Polizei sucht erfolglose Trickdiebe in Castrop-Rauxel

Fahndung mit Fotos

Mitte Mai versuchte ein kriminelles Paar, eine Frau an einem Geldautomaten der Sparkasse Vest abzulenken und zu bestehlen. Sie machten keine Beute, doch haben sie sich bei dem Tatversuch fotografieren lassen. Mit diesen Fotos sucht die Polizei nun nach Hinweisen.

CASTROP-RAUXEL

, 17.08.2016, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei sucht erfolglose Trickdiebe in Castrop-Rauxel

Diese beiden Personen haben im Mai versucht, eine Frau an einem Geldautomaten abzulenken und zu bestehlen.

Am 18. Mai versuchte das Paar gegen 10.30 Uhr eine Frau am Geldautomaten der Sparkasse Vest am Berliner Platz zu bestehlen. Während die Frau auf dem Foto sie mit einem Zettel abzulenken versuchte, hat der abgebildete Mann versucht, das Geld aus dem Ausgabefach des Automaten zu nehmen.

Die Frau am Automaten bemerkte das jedoch rechtzeitig und nahm ihr Geld. Die beiden Kriminellen verschwanden anschließend aus der Filiale, wie und wohin sie gingen ist laut Polizei nicht bekannt. 

Die beiden Täter wurden jedoch von einer Überwachungskamera fotografiert. Hinweise auf sie nimmt die Polizei in Castrop-Rauxel unter Tel. 0800 2361111.

Warum werden Fahndungsfotos häufig erst lange nach der Tat veröffentlicht?

Die Polizei ist in dieser Frage an die Strafprozessordnung gebunden, konkret an den Paragrafen 131, der alles um die Öffentlichkeitsfahndung regelt. „Die Öffentlichkeitsfahndung dient immer nur als letztes Mittel, um Täter zu ermitteln“, erklärt ein Polizeisprecher. Zunächst müssten alle Ermittlungsansätze abgeklärt und abgearbeitet sein. Erst dann gebe es die Möglichkeit, Lichtbilder im Internet oder der Zeitung zu veröffentlichen.

Die Polizei muss zunächst einen Ermittlungsbericht an die Staatsanwaltschaft übermitteln. Anschließend prüft diese noch einmal und stellt dann einen Antrag. Erst ein richterlicher Beschluss ermöglicht in letzter Instanz die Freigabe von Fotos.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt