Mädchen (12) stürzt aus Fenster: Schweres Unglück am Einkaufszentrum Widumer Platz

Notfall

Polizei und Krankenwagen waren am Dienstag in der Castrop-Rauxeler Innenstadt gegenüber dem EKZ am Widumer Platz im Einsatz. Vor einer Spielhalle lag ein schwer verletztes Mädchen.

Castrop-Rauxel

, 08.10.2019, 14:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mädchen (12) stürzt aus Fenster: Schweres Unglück am Einkaufszentrum Widumer Platz

Vor der Spielhalle gegenüber des EKZ hatten sich mehrere Schaulustige versammelt. © Vanessa Trinkwald

Blaulicht in der Altstadt: Polizei und Krankenwagen sind am Dienstagmittag (8. Oktober) gegen 13.40 Uhr in der Fußgängerzone gegenüber dem Einkaufszentrum am Widumer Platz vorgefahren.

Vor einer Spielhalle lag eine offenbar schwer verletzte Person, die von einem Notarzt betreut wurde. Vor Ort konnte die Polizei keine konkreten Angaben zu dem Vorfall machen.

Mädchen stürzt aus dem Fenster

Kurze Zeit später war klar: Bei der verletzten Person handelt es sich um ein 12-jähriges Mädchen aus Castrop-Rauxel. Wie ein Pressesprecher der Kreispolizei Recklinghausen mitteilte, geht man nach ersten Erkenntnissen von einem Unglück aus.

Das Mädchen habe wohl am offenen Fenster in einem der oberen Stockwerke eines Mehrparteienhauses gesessen, als es das Gleichgewicht verlor und aus dem Fenster auf den Asphalt stürzte.

Vordach der Spielhalle verhindert wohl Schlimmeres

„Das Mädchen hat Glück gehabt“, so der Polizeisprecher. Es sei mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. Das Mädchen sei am Dienstagmittag stabil abtransportiert worden. Ob es innere Verletzungen hat, würden die nun anstehenden Untersuchungen zeigen.

Jetzt lesen

Das Vordach der im Erdgeschoss des Hauses ansässigen Spielhalle habe vermutlich Schlimmeres verhindert. Die Polizei geht davon aus, dass die 12-Jährige dadurch abgebremst wurde und nicht mit der vollen Geschwindigkeit auf dem Asphalt landete. Sie sei „glücklich aufgekommen“.

Fremdverschulden und auch Suizidabsichten schließt die Polizei nach eigenen Angaben aus.

Schaulustige vor dem EKZ am Widumer Platz

Schnell hatten sich rund um die betroffene Stelle am Dienstagmittag zahlreiche Schaulustige versammelt. „Bitte weitergehen“, sagte die Polizei immer wieder, musste dabei auch lauter werden. Behindert wurde die Arbeit des Notarztes nicht.

Auch um eine weinende junge Frau hatten sich schnell mehrere Jugendliche versammelt. „Ich kenne das Mädchen“, sagte etwa eine junge Frau.

Der Vorfall sorgte für Unruhe in der Fußgängerzone. Erst als der Krankenwagen abfuhr, löste sich die Menschentraube nach und nach auf. Der Einsatz war gegen 14.30 Uhr beendet.

Lesen Sie jetzt