Polizei warnt vor Betrügern im Netz und am Telefon

Kriminelle Maschen

Die Facebook-Betrugsmasche, bei der Gauner über gefälschte Profile an sensible Daten kommen wollen, grassiert weiterhin. Polizeibehörde in Recklinghausen warnt zudem vor zwei weiteren üblen Tricks, mit denen Betrüger gerade auf der Suche nach Opfern sind.

Castrop-Rauxel

, 19.07.2015, 15:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im sozialen Netzwerk Facebook versuchen Kriminelle an die sensiblen Daten von Nutzern zu gelangen. Dafür legen sie auch gefälschte Profile an. Doch die Polizei im Kreis Recklinghausen warnt vor zwei weiteren Betrugsmaschen, die derzeit die Runde machen.

Der erste Fall:

Ein falscher Polizeibeamter ruft immer noch Menschen an und versucht, Informationen über deren Wertgegenstände zu erlangen. Mit der Lüge, er sei Polizist und ermittle gegen eine Einbrecherbande, versuchte gestern ein unbekannter Anrufer, sich das Vertrauen einer 81-jährigen Frau zu erschleichen.

Da die Seniorin die Masche kannte, antwortete sie nur oberflächlich und gab keine Daten preis. Der Anrufer gab auf und beendete das Gespräch.

Der zweite Fall:

In Dorsten hat eine 75-Jährige einen Anruf erhalten, bei dem eine Frau sich als Energieberaterin, die im Auftrag der Stadt Dorsten arbeiten würde, vorgestellt hat. Sie kündigte an, dass Mitarbeiter vorbei kommen würden.

Da sie in der Zeitung gelesen hatte, dass vor dieser Masche gewarnt wird, informierte sie die Polizei und öffnete dem angeblichen Handwerker, der kurz darauf klingelte, nicht die Tür.

Wie Ramona Hörst, Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde, erklärt, seien ähnliche Fälle in den letzten Tagen und Wochen vermehrt aufgetreten und empfiehlt: „Lassen Sie sich nicht durch verlogene Geschichten abzocken. Sprechen Sie besonders mit älteren Angehörigen über diese Maschen, sodass die Betrüger erkannt werden und keine Chance haben.“

Sobald man den Verdacht habe, dass ein Betrüger am Telefon oder im Netz Daten entlocken will oder einen persönlichen Besuch ankündigt sollte man umgehend den Notruf 110 der Polizei wählen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt