Polizei

Radfahrer kollidiert mit Auto: Er fuhr auf der falschen Straßenseite

Bei einem Unfall in Rauxel wurde am Donnerstagabend ein 27 Jahre alter Radfahrer aus Castrop-Rauxel verletzt. Er fuhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.

Ein 27-jähriger Fahrradfahrer kollidierte am Donnerstagabend mit einem Auto. Der Castrop-Rauxeler war gegen 18 Uhr auf der Wilhelmstraße unterwegs, allerdings entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zum Unfall kam es, als eine 29-jährige Autofahrerin aus Castrop-Rauxel ausparken wollte. Unvermittelt fuhr der Mann in die Mitte der Fahrbahn und kollidierte hier mit dem Auto. Dabei verletzte er sich leicht. Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand gut 2000 Euro Sachschaden.

Ebenfalls am Donnerstags verletzte sich eine 13-jährige Radfahrerin schwer. Sie war ohne Fremdeinwirkung gestürzt, danach nicht mehr ansprechbar und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik nach Dortmund geflogen.

Rein rechnerisch: Jede Woche wird ein Radfahrer bei einem Unfall verletzt

Fahrradfahrer verletzen sich immer wieder bei Unfällen. Der Verkehrsunfallbericht der Kreispolizei Recklinghausen für das Jahr 2020 zeigt, das Radfahrer nach den Autofahrern die größte Gruppen bilden, wenn es um Verletzte geht. 51 Radfahrer wurden im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen verletzt, neun mehr als im Jahr zuvor.