Ralf Fehrmann will auf dem Grundstück, das jetzt noch dicht bewachsen ist, sein Haus bauen. Zum Ortstermin hat er Pläne und Schriftverkehr mit der Stadt mitgebracht.
Ralf Fehrmann will auf dem Grundstück, das jetzt noch dicht bewachsen ist, sein Haus bauen. Zum Ortstermin hat er Pläne und Schriftverkehr mit der Stadt mitgebracht. © Ronny von Wangenheim
Hausbau

Ralf Fehrmann (53) will ein Haus bauen und verzweifelt an der Stadtverwaltung

Ralf Fehrmann hat sein Haus verkauft und würde gerne an anderer Stelle neu bauen. Doch die Baugenehmigung lässt auf sich warten. Die Stadt antworte nicht, sagt er. Und sieht sich in Existenznöten.

Brennnesseln, Büsche, Bäume – das Grundstück an der Lerchenstraße/Ecke Recklinghauser Straße ist überwuchert. Zumindest einen Teil davon würde Ralf Fehrmann (53) gerne räumen. Hier soll sein Haus stehen, in das er und seine fünfköpfige Familie möglichst bald einziehen wollen. Doch daraus wird erst einmal nichts.

Schon im Juni hat Ralf Fehrmann Kontakt mit dem Bürgermeister aufgenommen

Satteldach statt Walmdach: Da braucht es einen Baulastenantrag

Stadtverwaltung hat sich 44 Mal mit dem Antrag befasst

Über die Autorin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.