Restaurant L'Osteria: Noch kein Baustart in Sicht

Systemgastronomie

Vor einigen Monaten hat die Stadt bekannt gegeben, dass im Frühjahr 2016 das Restaurant L'Osteria an der Grutholzallee neben dem Café del Sol eröffnen sollte. Doch nun heißt es von den Investoren, dass noch nichts Konkretes über die Niederlassung in Castrop-Rauxel gesagt werden kann.

Castrop-Rauxel

, 30.07.2015, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Restaurant L'Osteria: Noch kein Baustart in Sicht

Die Restaurant-Kette "L'Osteria" kommt nach Castrop-Rauxel. Im Frühjahr 2016 soll das Restaurant an der Grutholzallee eröffnen. Die Bilder zeigen erste Impressionen, wie der fertige Laden in direkter Nachbarschaft des "Café del Sol" aussehen kann und soll.

Ist Diät angesagt bei der L’Osteria? Die Systemgastronomie mit der Riesen-Pizza als Markenzeichen will sich neben dem Café del Sol an der Grutholzallee ansiedeln. Im Februar dieses Jahres hatten Stadt, Investoren und Betreiber Appetit gemacht auf eine Eröffnung im Frühjahr 2016. Lässt sich der Termin halten?

„Wir sind in engen Gesprächen“, versicherte Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann jetzt im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Unternehmen müsse „planungsrelevante Vorstellungen für den Vorhaben bezogenen Bebauungsplan liefern“, zu dessen Aufstellung die Politik in unserer Stadt „Ja“ gesagt hat. Freilich nicht ohne Bauchgrimmen bei den Grünen und der erneuten Ansiedlung im Außenbereich.

Jetzt lesen

Und auch CasConcept als Nachfolger des Cityrings hatte im Hinblick auf die befürchtete Konkurrenz für die Altstadt deutliche Kritik geäußert. Beim Management vom Investor-Unternehmen Apeiron gibt man sich zugeknöpft. „Wir sind in Gesprächen“, ließ Manager Matthias Müller auf Anfrage wissen. Ist der Grundstücksankauf unter Dach und Fach? „Ich weiß es nicht“, erklärte Müller. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens richte sich derzeit ganz auf die Ansiedlung in Gelsenkirchen. Dort soll im Arena-Park die Eröffnung kurz bevorstehen.

Millionen-Investition und 60 Arbeitsplätze

In Gelsenkirchen investiert Apeiron vier Millionen Euro und schafft 110 Arbeitsplätze. Auch bei uns sollen es knapp vier Millionen sein, um eine L’Osteria 2.0 mit 60 Vollzeitarbeitsplätzen zu schaffen.

Wann weiß die Unternehmenszentrale mehr zum Vorhaben in Castrop-Rauxel? „In vier Wochen“, so Müller. Die Systemgastronomie, die übrigens auch in der Nachbarstadt Herne direkt neben dem dortigen Café del Sol eine Niederlassung betreibt, will bis Ende dieses Jahres mit knapp 50 Standorten in Deutschland und Österreich aufwarten. Sowohl die Kette Vapiano als auch die L’Osteria laufen unter dem Dach von Apeiron.

Lesen Sie jetzt