Rocker-Gruppe am Wahrzeichen: Das steckte hinter dem Treffen der Bandidos

rnMotorradclub

Sie fuhren mit Motorrädern auf dem Castroper Marktplatz vor, stellten die Knatterkisten ab und machten ein Gruppenfoto am Reiterbrunnen. Das Treffen eines Rockerclubs am Freitag sorgte für Aufsehen.

Castrop-Rauxel, Schwerte

, 20.06.2020, 15:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Freitagabend, 18.51 Uhr: Es knattert an der Mengeder Straße zwischen Castrop-Rauxel und Dortmund. Eine Kolonne von laut knatternden Motorrädern sorgt für Aufsehen. Eine erste Zeugin ruft fragend die Polizei in der Castroper Wache an. Ein Rocker-Treffen warf viele Fragen und einige Unsicherheiten auf.

Die Lage stellt sich nach unserem Recherche-Stand so dar: Die Rocker, etwa 30, wahrscheinlich der Gruppe „Bandidos“ zugehörig, fuhren an diesem Abend durch mehrere Städte der Region und wurden dabei begleitet von einem der Gründer des Clubs, Peter Maczollek.

Sie fahren gemeinsam in die Castroper Altstadt und treffen um 18.58 Uhr auf dem Marktplatz ein. Dort stellen sie die Motorräder ab. Zu diesem Zeitpunkt sind weitere Anrufe bei der Polizei vermerkt. Die Gruppe sorgt für einiges Aufsehen: Sie tragen Kutten, die Motorräder, zum Beispiel des Typs Harley Davidson, sind nicht die leisesten.

Polizei gefragt: Gruppenfoto erlaubt?

Um 19 Uhr beginnen sie, sich vor dem Reiterbrunnen aufzustellen. Einige Mitglieder des Clubs sollen Polizeibeamte, die das Treffen beobachten, gefragt haben, ob sie sich zu einem Foto zusammenstellen dürfen. Die Antwort ist laut Polizei-Leitstelle nicht überliefert, jedenfalls kommt es zur Gruppenbildung ohne die Einhaltung von Abständen, zum Foto und kurz darauf zur Weiterfahrt: Um 19.08 Uhr begleitet die Castroper Polizei die Gruppe in Richtung A42, wo es über die Autobahn weitergeht, laut Recklinghauser Polizei-Leitstelle in Richtung Kreis Unna.

Der ganze Abend verlief offenbar ohne besondere Vorkommnisse, auch wenn nicht an allen Stellen Hygieneabstände eingehalten wurden. Auch die Polizei im Kreis Unna meldet vereinzelte Treffen der Rocker ab 17 Uhr. Es habe im Bereich Schwerte immer wieder Zu- und Abgänge gegeben, heißt es auf Anfrage. Im Ortsteil Westhofen gibt es ein Bandidos-Vereinslokal. Auch hier heißt es: keine polizeilich relevanten Vorkommnisse.

Unter den Rockern soll sich Peter Maczollek befunden haben. Er ist einer der beiden Autoren des Bandido-Buches „Ziemlich böse Freunde“. Darin schildern die Autoren, wie es zur Gründung des Clubs kam.

Drei Rocker-Vereinsheime in Castrop-Rauxel

In Castrop-Rauxel gibt es drei Vereinsheime von Rockerclubs. Eines der Freeway Riders befindet sich an der Mengeder Straße zwischen Zementwerk und Sportanlage von Blau-Gelb Schwerin, eines an der Bahnhofstraße in Rauxel. Außerdem hat der Motorradclub Los Mineros ein Vereinslokal an der Langen Straße in Ickern. Es gibt Rivalitäten zwischen den Clubs, in deren Zusammenhang auch schwere Straftaten bekannt sind. Ausschreitungen in Castrop-Rauxel sind aber nicht bekannt.

Lesen Sie jetzt