Rudelbildung nach Unfall auf der Victorstraße

Polizisten angegriffen

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstagnachmittag ein siebenjähriger Junge auf der Victorstraße, unweit des Castrop-Rauxeler Hauptbahnhofs, verletzt worden. Die Rettungskräfte hatten es wegen Schaulustigen und Rudelbildung schwer, das Kind ärztlich zu versorgen. Polizisten wurde angegriffen, zwei Männer festgenommen.

RAUXEL

, 28.02.2017, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall ereignete sich gegen 16.15 Uhr. Das Kind war schwer verletzt, aber ansprechbar. Und es war kein einfacher Einsatz für die Rettungskräfte: „Nach dem Unfall kam es zu einem gesellschaftlichen Phänomen, das leider immer häufiger auftritt“, so ein Polizeibeamter der Leitstelle des Kreises Recklinghausen. Der Vater des Kindes habe sich massiv gegen die Polizeibeamten zur Wehr gesetzt und den Einsatz der Rettungskräfte gestört.

Zwei weitere Männer, die ebenfalls zur Familie des Kindes gehörten, griffen die Polizisten sogar tätlich an. „Die beiden mussten wir dann festnehmen und in Gewahrsam bringen, um die Rettungskräfte und die Polizisten zu schützen“, so der Polizist der Leitstelle.

Aggressive Stimmung

Auch rund 20 Schaulustige waren am Unfallort und behinderten ebenfalls die Arbeiten der Rettungskräfte. Es kam zu einer Rudelbildung an der Unfallstelle und die Grundstimmung sei sehr aggressiv gewesen, teilt die Polizei weiter mit. Zehn Streifenwagen waren im Einsatz, um die Lage zu beruhigen.

Jetzt lesen

Der Unfall war geschehen, als sich am Nachmittag an der Ampel am Berliner Platz ein Rückstau bildete. Ein Junge hat sich zu Fuß durch die wartenden Autos geschlängelt. Als er die Gegenfahrbahn betrat und nicht nach rechts sah, wurde er von einem Auto erfasst.

Warum die Lage so eskalierte, ist noch nicht geklärt. Die Polizei hat Anzeige gegen die in Gewahrsam genommenen Männer wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Am Mittwoch gehen die Unterlagen an die Staatsanwaltschaft. Das Kind wurde schwer verletzt in die Kinderklinik Herne gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt