Sanierungsarbeiten ziehen sich bis Februar hin

Baustelle Hallenbad

CASTROP-RAUXEL Der Schwimmunterricht muss weiter ausfallen, der Schwimmsport auch. Das Hallenbad öffnet in diesem Jahr nicht mehr.

von Von Peter Wulle

, 11.12.2009, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sanierungsarbeiten des Hallenbades ziehen sich noch bis zum Februar hin.

Die Sanierungsarbeiten des Hallenbades ziehen sich noch bis zum Februar hin.

Nachdem das Bad an der Bahnhofstraße nach ersten Schätzungen bereits im Oktober, dann aber spätestens in diesem Monat öffnen sollte, ziehen sich die Sanierungsarbeiten nun noch deutlich länger hin. "Für Februar sind wir guter Hoffnung", sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi.

Als Grund für die Verzögerungen nennt sie weitere aufgetauchte Schäden. Unter anderem seien einbetonierte Elektrokabel und Schutzrohre gefunden worden, die zu Undichtigkeiten in der Betondecke des Lehrschwimmbeckens führten. Noch einmal mussten deshalb gestern Abend vom Rat 160.000 Euro genehmigt werden.

Mehrkosten verzögern die Arbeiten

Erst vor der Kommunalwahl waren zu den kalkulierten Sanierungskosten von 500.000 Euro bereits 170.000 Euro hinzugegeben worden. Auch dieses Geld ist inzwischen aufgebraucht. Im Januar aber können wohl die Fliesenarbeiten erfolgen und auch zügig abgeschlossen werden. Dann könne im Februar das Wasser in die Becken eingelassen werden, so Nicole Fulgenzi.

Ursprünglich geplantes Bauende war Sommer

Eigentlich sollte während des Sommers die Sanierung über die Bühne gehen. Mit der Schließung des Freibades in Ickern sollte der Badebetrieb an der Bahnhofstraße fast nahtlos weitergehen. Wenn im nächsten Jahr das Bad endlich wieder geöffnet werden kann, hofft Sportdezernent Michael Eckhardt "für die nächsten Jahre Ruhe" zu haben. Die Schwimmer hoffen das auch.

Lesen Sie jetzt