Volle Busse kritisiert ein Leser. Alles, was Riefen habe, rollt, schildert DSW21 die derzeitige Situation, seit die Schulen wieder geöffnet sind.
Volle Busse kritisiert ein Leser. Alles, was Riefen habe, rollt, schildert DSW21 die derzeitige Situation, seit die Schulen wieder geöffnet sind. © Thomas Schroeter (A)
Coronavirus

Schüler sorgen für übervolle Busse: „Eine unerträgliche Situation“

Fünf Tage Wechselunterricht an den weiterführenden Schulen: Seit Montag sorgt das für volle Busse. Andere Fahrgäste sorgen sich vor einer Corona-Infektion. Zwei Linien sind besonders betroffen.

Seit fünf Tagen sind die Schüler der weiterführenden Schulen im Wechselunterricht. Das heißt: Gut die Hälfte von ihnen fährt täglich in die Schulen. Die andere Hälfte lernt zu Hause. Das sieht die Corona-Verordnung vor.

DSW21 zieht Zwischenfazit

Neun statt sechs Fahrten pro Stunde

Appell an Schüler und andere Kunden

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Geboren 1964. Dortmunder. Interessiert an Politik, Sport, Kultur, Lokalgeschichte. Nach Wanderjahren verwurzelt im Nordwesten. Schätzt die Menschen, ihre Geschichten und ihre klare Sprache.
Zur Autorenseite
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.