"Schulis" der Villa Kunterbunt schützen das Klima

ICKERN Einen Eisbären aus Pappe haben sie selbst fabriziert, dazu viele Bilder gemalt und sich auf die Spur vom Luchs Don Cato begeben: Die Jungen und Mädchen der "Villa Kunterbunt" haben sich schlau gemacht in Sachen Klimaschutz.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 27.01.2009, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abschlusstag beim Umwelt-Projekt der Villa Kunterbunt.

Abschlusstag beim Umwelt-Projekt der Villa Kunterbunt.

Beim Abschlusstag des zweiwöchigen Projekts in der Agora durften auch die Kleinen mitmischen. Jetzt hoffen Kinder und Erzieherinnen darauf, dass ihr Ausstellungs-Beitrag so erfolgreich ist, dass sie vom Preis ein Klettergerät für den Außenbereich anschaffen können. Der Luchs Don Cato ist ein Wettbewerb des Bundesumweltministeriums. Susanne Gregor-Bähr vom Mehrgenerationenhaus Agora berichtet: „Wir verstehen das Projekt als Ergänzung zu unserem Lesekoffer.“ Mit dem wurde im vergangenen Jahr schon Erfolgsgeschichte geschrieben. Das Projekt zur Lesefrühförderung eignet sich wie das Umwelt-Projekt für alle Kindergärten. Auch die Villa Kunterbunt an der Zechenstraße beteiligte sich mit großem Erfolg daran.

Lesen Sie jetzt