Schutzengelgemeinde läutet Passion mit Traditionsessen ein

Fastenzeit

Der erste Sonntag der Fastenzeit hat inzwischen eine kleine Tradition in der Gemeinde: Zum dritten Mal kamen die Frohlinder Katholiken nach dem Hochamt im Pfarrsaal zusammen, um gemeinsam bei Struwen mit Apfelmus oder Kartoffeln mit Kräuterquark Fastenessen zu halten.

FROHLINDE

von Von Michael Fritsch

, 26.02.2012, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wird´s gemacht: Hubert Gerwin, Jürgen Vogelsang, Ingrid und Friedhelm Gerwin (v. l.) backen nach altem Hausrezept im Pfarrsaal die leckeren Struwen.

So wird´s gemacht: Hubert Gerwin, Jürgen Vogelsang, Ingrid und Friedhelm Gerwin (v. l.) backen nach altem Hausrezept im Pfarrsaal die leckeren Struwen.

Für gut 300 Euro ist im vergangenen Jahr eine Pumpe finanziert worden. "Diesen Erlös wollen wir auch diesmal wieder zusammenbekommen", gibt der PGR-Vorsitzende als Ziel aus. Gleichermaßen Ältere wie junge Familien mit Kindern bevölkern den Saal. Von letztgenannten wird manch einer essenstechnisch durchaus kreativ: Die Kartoffeln werden mit dem Apfelmus kombiniert.  "Das ist natürlich auch möglich", schmunzelt Michael Wefringhaus.

Der 45-jährige entfernte Verwandte Friedberts ist als stellvertretender Kirchenvorstandsvorsitzender sozusagen für den geistigen Part zuständig. Er hat fünf Fastenpredigten für den gesamten Pastoralverbund organisiert, die heute beginnen. Den musikalischen Rahmen bestreitet jedesmal ein anderer Kirchenchor. Besonders freut er sich auf die Rückkehr von Pfarrer Markus Leber und den Werler Propst Michael Feldmann: "Das ist ein begnadeter Prediger", kündigt er seinen Namensvetter an.

Lesen Sie jetzt