Sichere Schulwege für Castrop-Rauxeler Kinder: Das müssen Sie beachten

Freier Mitarbeiter
Der Schulweg birgt für Kinder einige Gefahren. Elternhaltestellen wie diese sollen helfen das Verkehrsaufkommen vor Schulen zu reduzieren.
Der Schulweg birgt für Kinder einige Gefahren. Elternhaltestellen wie diese sollen helfen das Verkehrsaufkommen vor Schulen zu reduzieren. © Stadt Castrop-Rauxel
Lesezeit

Auch im dritten Corona-Schuljahr gibt es für Schülerinnen und Schüler ein Risiko, das sich auch durch Masken und Lüften nicht mindern lässt: der Weg zur Schule. Gerade für Grundschüler kann der Straßenverkehr oft zur Gefahr werden. Deswegen ist es wichtig, dass alle Verkehrsteilnehmer sich an die Regeln halten und im Umfeld von Schulen besonders achtgeben.

Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres weist die Stadt Castrop-Rauxel in einer Pressemitteilung auf die Regeln hin, die es zu beachten gilt, und gibt Tipps an Eltern und Schüler.

Die Gefahr auf dem Schulweg besteht vor allem für jüngere Kinder. Sie hätten wenig Erfahrung im Straßenverkehr, seien von den vielen Eindrücken leicht abgelenkt, und sähen Autos erst spät, da ihr Gesichtsfeld um ein Drittel kleiner ist als das von Erwachsenen. Auch Autofahrer nehmen ein kleines Kind oft erst später war als einen großen Erwachsenen.

Elternhaltestellen verringern Verkehrsaufkommen

Darum ruft die Stadt alle Verkehrsteilnehmer dazu auf, besonders vor Schulen Parkverbote und Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten und generell umsichtiger zu fahren. Gerade zu Schulbeginn und Schulschluss sei vor den Schulen viel los, da viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto abholen oder bringen.

Um dem entgegenzuwirken, gibt es sogenannte Elternhaltestellen. Eingerichtet werden diese von der Stadt in Zusammenarbeit mit der Polizei, den Schulen und dem EUV. Zu diesen Haltestellen können Eltern ihre Kinder mit dem Auto bringen, entsprechende Haltemöglichkeiten sind gegeben. Von dort aus gehen die Kinder das letzte Stück zu Fuß zur Schule. Solche Elternhaltestellen gibt es an der Grundschule Alter Garten, Am Hügel, an der Wilhelmschule, der Waldschule, der Marktschule, der Lindenschule, der Cottenburgschule und der Erich-Kästner-Schule.

Sicheren Weg wählen

Für eine hundertprozentige Sicherheit auf dem Schulweg lasse sich jedoch nicht sorgen. Daher ist es wichtig, dass Eltern ihre Kinder gut vorbereiten. So sei beispielsweise das gemeinsame Einüben des Schulweges eine wichtige Maßnahme, so die Stadt. Bei der Auswahl des Weges sollte Sicherheit vor Schnelligkeit gehen. Die Stadt empfiehlt nicht den kürzesten Weg zu nehmen, sondern eher Wege mit Fußgängerampeln, -überwegen und verkehrsberuhigten Straßen zu bevorzugen.

Um Eltern dabei zu unterstützen, einen möglichst optimalen Weg für ihre Kinder zu finden hat die Stadtverwaltung Schulwegpläne für alle Grundschulen erstellt. Diese weisen auf Gefahrenstellen hin und geben Empfehlungen. Unter www.castrop-rauxel.de/schulen können Sie die Pläne einsehen und herunterladen.