Ein Foto aus Vor-Corona-Zeiten: der Frühlingsmarkt in der Altstadt. Im vergangenen Jahr wurde er abgesagt. Für dieses Jahr ist er geplant. Mit verkaufsoffenem Sonntag.
Ein Foto aus Vor-Corona-Zeiten: der Frühlingsmarkt in der Altstadt. Im vergangenen Jahr wurde er abgesagt. Für dieses Jahr ist er geplant. Mit verkaufsoffenem Sonntag. © Volker Engel
Shopping

Sieben verkaufsoffene Sonntage für 2021 geplant – aber unter Vorbehalt

Acht verkaufsoffene Sonntage darf es pro Jahr in Castrop-Rauxel geben. Für dieses Jahr sind sieben geplant. Sofern der Rat der Stadt am Donnerstag (18.2.) zustimmt. Und sofern Corona es zulässt.

Wann dürfen in welchem Stadtteil wo sonntags die Läden öffnen? Das Festlegen der verkaufsoffenen Sonntage ist einer der normalen, jährlich wiederkehrenden Punkte auf der lokalpolitischen To-Do-Liste. Es müssen verschiedene Interessensverbände angehört werden. Es muss zu jedem verkaufsoffenen Sonntag ein bestimmter Anlass vorliegen. Wie zum Beispiel ein Stadtteilfest oder ein Markt. Und dann wird entschieden.

Wegen Corona ist alles eine Planung ins Blaue

Über die Autorin
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Ist fürs Journalistik-Studium vor 20 Jahren nach Dortmund gezogen und hat danach jahrelang in der Nachrichtenredaktion gearbeitet. Lebt schon lange im Dortmunder Westen und freut sich, hier und in Castrop-Rauxel auch journalistisch unterwegs zu sein.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.