So wird der 15. Weltkindertag in Castrop-Rauxel

Kinderrechte als Anlass

Es ist ein kleines Jubiläum: Zum 15. Mal wird am Samstag, 20. September, der Weltkindertag in Castrop-Rauxel gefeiert. Diesjährige Location: Die Wilhelmschule. Nina Jordan ist die Koordinatorin des Kinder- und Jugendparlaments und gibt im Videointerview einen Einblick in das Programm 2015.

CASTROP-RAUXEL

, 08.09.2015, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
So wird der 15. Weltkindertag in Castrop-Rauxel

Internationaler Weltkindertag (v.l.): Claudia Weiser (Marcel-Callo-Haus), Nina Jordan (KiJuPa), Regina Kleff (Leiterin Jugendamt), Angela Goldbach (Schulleiterin der Wihelmschule) und Michael Goerke (Jugendzentrum Pöppinghausen)

„Wir Kinder für ein kunterbuntes Miteinander“ - so lautet das Motto der Feierlichkeiten zum Internationalen Weltkindertag am Samstag, 20. September. Dann wird ab 11 Uhr in der Wilhelmschule, Wilhelmstraße 48, die 15. Castrop-Rauxeler Auflage des weltweiten Festtages ausgerichtet.

„Es ist wichtig, den Kindern ihre Rechte zu vermitteln“, sagte Nina Jordan, Koordinatorin des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) bei der Vorstellung des diesjährigen Programms.

Dies soll bei der schon 15. Auflage wieder einmal spielerisch und mit viel Freude geschehen. „Auf der Straße der Kinderrechte wird den Kindern in Form von Verkehrszeichen gezeigt, was ihre wichtigsten Rechte sind“, sagte Michael Görke vom Jugendzentrum Pöppinghausen.

Jetzt lesen

Für viel Spaß und Kreativität sollen die Stände sorgen. „Es wird einen Luftballonwettbewerb geben. Dort schreiben die Kinder ihre Vorstellungen von einem kunterbunten Miteinander auf“, erklärte Jordan.

Auch Flüchtlingskinder werden zum Fest erwartet: „Zwei Mitarbeiter des Teams Jugendarbeit werden gemeinsam mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien kommen“, so Claudia Wieser vom Marcel-Callo-Haus. An weiteren Ständen können Kinder Schmuck, Schlüsselanhänger und Buttons fertigen.

Auch ein Bühnenprogramm ist vorgesehen. Das Jugendzentrum Trafo wird einen Tanzworkshop anbieten – Auftritt inklusive. Der Chor der Wilhelmschule wird singen. Die Bühne ist aber frei für alle Kinder.

Kooperation mit Schulen

Seit nun schon sechs Jahren finden die Feierlichkeiten in Kooperationen mit Schulen statt. „Dadurch genießen wir immer starke Unterstützung“, sagte Görke. Auch Schulleiterin Angela Goldbach freut sich auf das Fest: „Zwei Lehrer werden an den Ständen etwas mit den Kindern machen. Unser Förderverein kümmert sich um das Catering.“ Eingeladen sind selbstverständlich alle Familien aus ganz Castrop-Rauxel.

Bühne offen für alle
Kinder, die gerne etwas auf der Bühne des Internationalen Weltkindertags in Castrop-Rauxel vorführen möchten, melden sich vorab bei der Organisatorin Nina Jordan per E-Mail an kijupa@castrop-rauxel.de.

Dabei ist es vollkommen egal, was von den Kindern dargeboten wird. Von Gesangseinlagen, über Tanz bis hin zu Jonglagen ist alles möglich. Die Bühne ist offen für alle Kinder, mit allen Talenten.

 

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt