Für Bäcker in Not: Nun verkauft auch Grobe in Castrop-Rauxel Flut-Brot

Spendenaktion

Vier weitere Bäckereien in Castrop-Rauxel spenden an Bäcker, die in den überschwemmten Regionen in Not geraten sind. Ihr Geschäftsführer hat die Flut-Brot-Aktion sogar ins Leben gerufen.

Castrop-Rauxel

, 23.07.2021, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Altstadt kann man bei Grobe Flut-Brot für den guten Zweck kaufen.

In der Altstadt kann man bei Grobe Flut-Brot für den guten Zweck kaufen. © Jonas Hildebrandt

Bäckereien sammeln mit dem Verkauf von Flut-Broten Geld für Bäcker, deren Backstuben Unwetter Bernd zerstört hat. Neben der Bäckerei Auffenberg machen auch alle vier Castrop-Rauxeler Filialen der Kette Grobe mit Sitz in Dortmund mit.

Jetzt lesen

Grobe-Geschäftsführer Jürgen Hinkelmann hat die bundesweite Spendenaktion als Landesinnungsmeister des Bäckerinnungs-Verbands Westfalen-Lippe sogar initiiert. „Wichtig ist, dass alle Bäcker mitmachen können, ob sie in der Innung sind oder nicht. Und natürlich, dass auch jeder in Not etwas bekommt“, sagt er.

Jetzt lesen

Nach der Flutkatastrophe sei er selbst nach Ahrweiler am Rhein gefahren. Mit großen Kaffeemaschinen im Gepäck, damit Kaffee für die Helfer ausgeschenkt werden konnte. Dabei hat er sich auch ein Bild von den Problemen seiner Kollegen vor Ort gemacht. Zwei Tage nach dem Unwetter stand dann die Entscheidung, eine große Hilfsaktion aufzuziehen.

Flut-Brot soll nicht langweilig werden

In der ersten Aktionswoche verkauft Grobe die Sommerkruste als Flut-Brot. Ein Weizenmischbrot mit Quark und Sonnenblumenkernen. „Wir wollen aber jede Woche ein anderes Brot zum Flut-Brot machen, damit wir möglichst viele Kunden ansprechen und es nicht langweilig wird“, sagt Hinkelmann.

Für jedes verkaufte Brot spenden geht 1 Euro in die überschwemmten Regionen.

In den Grobe-Filialen gibt es zusätzlich dazu Spendendosen.

Lesen Sie jetzt