Papa Hendrik kauft seinem zweijährigem Sohn Henry bei der Spielzeug- und Modelleisenbahnmarkt in der Europahalle einen Spielzeug-Traktor. © Volker Engel
Europahalle

Spielzeugmarkt in der Europahalle: Mekka für Modellbauer

Die Europahalle wird wieder zu einem Ort der Veranstaltungen. Der Spielzeugmarkt am Sonntag bot alles, was Liebhaber von Spielzeug begehren. Auch Modellbauer kamen auf ihre Kosten.

Altes und neues Spielzeug, dazu Modelleisenbahnen – es wurde viel geboten am Sonntag (10.10.) beim Spielzeugmarkt in der Europahalle. Nach der langen Coronapause finden hier wieder Veranstaltungen statt. Und die Besucher kamen zahlreich, auch wenn sie ihrer Begeisterung für entdeckte Schätze hinter Masken äußern mussten.

Fotostrecke

Markt bietet alles für die Liebhaber des Modellbaus

Fünf Stunden lang boten private und gewerbliche Anbieter allerlei an. Rund 120 Stände waren im Vorfeld angekündigt. Der Veranstalter zeigte sich mit dem Besuch zufrieden. Nach der langen Corona-Pause sei es ja praktisch ein Neustart.

Vor allem Freunde und Liebhaber von Modelleisenbahnen und Modellautos kamen auf ihre Kosten. Nicht nur, dass sie kauften oder tauschten. Viele nutzen die Gelegenheit, endlich wieder mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln. Und da gibt es in der Gemeinschaft der Modellbauer viele Themen, die besprochen werden.

Neues Spielzeug gefällt auch den jüngsten Besuchern

Neben Modelleisenbahnen in verschiedene Maßstäben boten viele Händler auch das passende Zubehör. Modellautos und anderes mehr. Beim Spielzeug gibt es vor allem auch Fans für nostalgisches Spielzeug, die auf Märkten wie dem in der Europahalle ihr Glück versuchen. Und das immer wieder mit Erfolg.

Aber auch neues Spielzeug wurde verkauft. Nicht nur an Sammler. Weihnachten ist schließlich nicht mehr weit. Und wer sein Kind mitnahm, konnte dem mit Sicherheit gleich einen Wunsch erfüllen.

Über die Autorin
Redakteurin für Castrop-Rauxel und den Dortmunder Westen