Straßen erinnern noch heute an Thomas Mulvany

Bergbau-Serie

Thomas und Mulvany: Warum gibt es in Castrop-Rauxel zwei Straßennamen, die nach dem irischen Bergbauunternehmer benannt sind? Wusste man bei Benennung der Mulvanystraße nicht, dass es bereits eine Thomasstraße in Castrop gab?

CASTROP-RAUXEL

von Von Annika Martin

, 07.08.2012, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
William Thomas Mulvany wurde 1806 in Dublin geboren. In Castrop-Rauxel, Herne, Recklinghausen und Düsseldorf wurden Straßen nach dem Ingenieur benannt.

William Thomas Mulvany wurde 1806 in Dublin geboren. In Castrop-Rauxel, Herne, Recklinghausen und Düsseldorf wurden Straßen nach dem Ingenieur benannt.

Dem ist nicht so. Auch damals wusste man, woher der Name der Thomasstraße höchstwahrscheinlich stammt. Aber man kann nicht nachweisen, dass die Straßennamen sich auf denselben Thomas beziehen. Um genauer zu sein: Vieles deutet darauf hin, aber mit absoluter Sicherheit lässt es sich nicht behaupten.  Der Fall ist folgender, wie Gerd Schön, der ehemals im Bauordnungsamt der Stadt Castrop-Rauxel arbeitete, erklärt: Schriftlich erwähnt wurde die Thomasstraße erstmals im Jahr 1914 im Adressbuch der Stadt Castrop.In Castrop gab und gibt es viele Straßennamen, die Vornamen aufgreifen: Leonhardstraße, Wilhelmstraße, Luisenstraße und so weiter. Bei vielen dieser Vornamen handelt es sich um die Vornamen von Industriellen oder anderen bedeutenden Personen, die sich mit den Straßennamen noch zu Lebzeiten ein Denkmal setzen wollten.

 „Oft wurden von den zuständigen Stellen nur Vorschläge zur Straßenbenennung nach deren Vornamen angenommen. Damit stellte man die Machthabenden und Einflussreichen zufrieden, jedoch auf eine sehr unverfängliche Weise: Mit dem Vornamen könnte auch jeder andere Namensvetter gemeint gewesen sein“, so Schön.  Ebenso hat es sich wahrscheinlich mit dem benannten Thomas und der Thomasstraße zugetragen. Genau sagen kann das heute niemand mehr, Angaben dazu gibt es in den Castroper Archiven keine.

 Vielleicht wurde eben deshalb im Jahr 1957 beschlossen die Straße, die Gaswerk-und Frebergstraße verbindet, nach dem irischen Industriellen zu benennen. Dort entstand eine Siedlung für Bergbauangestellte der Schachtanlage Erin, und so war es naheliegend, Thomas Mulvany und Friedrich Grillo, die sich um diese Zeche verdient gemacht hatten, als Namensgeber für die neuen Straßen zu wählen.  In Castrop-Rauxel gibt es also mit Sicherheit eine Straße, die nach Thomas Mulvany benannt ist. Mit höchster Wahrscheinlichkeit sind es jedoch zwei.  

Lesen Sie jetzt