Straßensperrungen möglich: EUV lässt jetzt für Bach-Umbau roden

Landwehrbach

An der B235 und dem Rennbahngelände lässt der EUV roden. Der EUV bereitet damit den Umbau des Landwehrbaches vor. Für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer könnte es an einigen Tagen eng werden.

Castrop

, 07.12.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Landwehrbach wird bis 2022 ökologisch aufbereitet. Dafür gibt es jetzt auch vorbereitende Arbeiten an der Rennbahn und an der B235.

Beidseits des Westrings in Höhe des EUV-Betriebsgeländes laufen die Arbeiten der Emschergenossenschaft. © Thomas Schroeter

Die Rodungsarbeiten an der B235 und am Renbahngelände sind laut dem EUV für die Offenlegung des Landwehrbaches erforderlich. Zunächst werden die Arbeiten vorbereitet. Im Anschluss daran soll es bis Ende Februar 2021 „ökologische Umbauarbeiten“ am Rennbahngelände und an der Tiergartenstraße geben.

Danach folgen die Arbeiten zur Fertigstellung der Hochwasser- und der Niedrigwassertrasse. Diese werden voraussichtlich im Herbst 2022 abgeschlossen sein.

Während der nun anstehenden Arbeiten kann es im Bereich des Rennbahngelän-des/Tiergartenstraße zu Beeinträchtigungen kommen. So muss mit Beginn der Rodungsarbeiten der Fußweg zwischen dem Rennbahnteich und der Trasse der Emschertalbahn gesperrt werden.

Vollsperrungen an der Unterführung nötig

Zudem kann es passieren, dass die Unterführung an der Tiergartenstraße vorübergehend vollgesperrt werden muss. Hierzu will der EUV Stadtbetrieb vorab informieren.

Im September haben die Arbeiten für den ökologischen Umbau des Landwehrbaches begonnen, diese sollen voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein. Noch über rund 1,5 Kilometer ist der Landwehrbach im Bereich der Castrop-Rauxeler Innenstadt verrohrt und nimmt sowohl anfallende Schmutzwassermengen als auch die zufließenden Reinwassermengen auf.

Im Zuge des Umbaus wird der Bach von Abwasser befreit und zunächst in einer unterirdischen Hochwassertrasse geführt. In einem zweiten Schritt wird das Niedrigwasser auf verfügbaren Flächen in einem offenen Gewässerlauf geführt. Dadurch wird der Hochwasserschutz verbessert und das Gewässer ökologisch aufgewertet.

Jetzt lesen

Gebaut wird im Stadtzentrum und erstreckt sich vom östlich gelegenen Rennbahngelände in Höhe der Tiergartenstraße nach Westen über die B235 und die Glückaufstraße bis zum Stadtgarten auf einer Länge von circa 900 Metern.

Ausgehend vom Stadtgarten verläuft die Baumaßnahme über weitere circa 870 Meter über die Schillerstraße und den Erin-Park bis zur Herner Straße. Die Baumaßnahme wird im Rohrvortrieb ausgeführt.

Schillerstraße bleibt dauerhaft gesperrt

Die Arbeiten für den ökologischen Umbau des Landwehrbaches haben auf der Schillerstraße auf Höhe des ASG-Lehrerparkplatzes begonnen. Für die Umbaumaßnahme muss die Straße für voraussichtlich 12 bis 15 Monate gesperrt bleibt. Fußgänger und Radfahrer können den gesperrten Bereich passieren.

Die Dauer-Sperrung ist laut EUV erforderlich, da auch in der Schillerstraße im weiteren Verlauf der Maßnahme eine Vortriebsbaugrube errichtet wird. Diese wird wie geplant die Fahrbahn in gesamter Breite beanspruchen.

Die Kosten für die Entflechtung des Landwehrbaches, die der EUV zu tragen hat, liegen bei circa 17 Millionen Euro. Weitere 38 Millionen Euro investiert die Emschergenossenschaft.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt