Stromausfall legte am Montag viele Haushalte in Castrop-Rauxel lahm

Strom

In Merklinde und Umgebung gab es am Montagsmittag (10.5.) Stromausfälle. Das bestätigte eine Westnetz-Sprecherin unserer Redaktion. Die Ursache fand man an schließlich der Wasserwerkstraße.

Merklinde

, 10.05.2021, 12:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stromnetze sind komplexe Gebilde. Ein kleiner Schaden, wie eine defekte Muffe, kann auch einen größeren Stromausfall zur Folge haben.

Stromnetze sind komplexe Gebilde. Ein kleiner Schaden, wie eine defekte Muffe, kann auch einen größeren Stromausfall zur Folge haben. © picture alliance / dpa

In Merklinde und darüber hinaus waren am frühen Montagmittag viele Haushalte und auch Gewerbebetriebe von Stromausfällen betroffen. Wie auf einer Störungskarte abzulesen war, hatten ab 11.30 Uhr auch Haushalte aus Obercastrop und von Schwerin Stromausfälle gemeldet.

Wie Westnetz-Sprecherin Katrin Frendo unserer Redaktion bestätigte, handelte es sich dabei um eine sogenannte Mittelspannungsstörung, also um einen Defekt in einem Mittelspannungsnetz.

Mittelspannungsnetze sind ein Teil des Stromnetzes zur Verteilung der elektrischen Energie auf Strecken im Bereich einiger Kilometer bis zu 100 Kilometer in ländlichen Bereichen. Sie werden üblicherweise mit Hochspannung von 10 kV, 20 kV oder 30 kV betrieben.

Den Grund für den Stromausfall, der laut Katrin Frendo insgesamt 13 Ortsnetzstationen und einige Sonderabnehmer betraf, wurde von Mitarbeitern des Unternehmens im Bereich Wasserwerkstraße und Bahnhofstraße lokalisiert. Die betroffenen Bereiche wurden auf andere Netze umgeschaltet, so dass seit 12.40 Uhr alle Haushalte wieder mit Strom versorgt sein sollen.

Die genaue Ursache wird jetzt noch mit einem Kabelmesswagen gesucht, um den Schaden anschließend reparieren zu können.

Lesen Sie jetzt