Stromausfall tauchte in der Nacht Frohlinder und Merklinder Häuser und Straßen ins Dunkel

Westnetz

Ein Kabelfehler sorgte in der Nacht zu Montag für einen kompletten Stromausfall in Teilen von Castrop-Rauxel. Ab 0.10 Uhr waren Häuser und Straßen in völlige Dunkelheit getaucht.

Frohlinde, Merklinde

, 23.12.2019, 10:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie hier an der Hubertusstraße herrschte in der Nacht zu Montag in Teilen von Merklinde und Frohlinde völlige Dunkelheit.

Wie hier an der Hubertusstraße herrschte in der Nacht zu Montag in Teilen von Merklinde und Frohlinde völlige Dunkelheit. © Langrock

In völliger Dunkelheit saßen in der Nacht zu Montag viele Menschen in Merklinde und Frohlinde. Dort gab es um 0.10 Uhr plötzlich einen kompletten Stromausfall, der nicht nur Wohnhäuser, sondern auch die Straßenbeleuchtung betraf.

Wie eine Sprecherin des Netzbetreibers Westnetz am Montagmorgen bestätigte, betraf der Ausfall diese beiden Stadtteile, schwerpunktmäßig hier die Straßenbereiche rund um die Straßburger Allee, die Westerfilder Straße, die Merklinder Straße, die Straße In der Fühle und Vöhdeweg.

Fehler in Hochspannungskabel

Grund für den inzwischen offenbar bereits zweiten derartigen kompletten Stromausfall innerhalb von vier Wochen in diesem Bereich war ein Kabelfehler in einem Hochspannungskabel, so hieß es von Westnetz.

Durch Umschalten der Bereiche in Merklinde und Frohlinde auf ein anderes Kabelnetz seien die letzten Kunden gegen 1.10 Uhr wieder mit Strom versorgt gewesen.

Am Montag wollte das Netz-Unternehmen einen Messwagen auf den Weg nach Merklinde schicken, um hier den Fehler im Kabel genauer lokalisieren zu können. So will man der Fehlerursache auf die Spur kommen. Ist die Fehlerstelle gefunden, soll dann das Kabel ausgegraben und repariert werden.

Danach können die Häuser in Merklinde und Frohlinde wieder auf das eigentliche Kabel umgeschaltet werden.

Lesen Sie jetzt

Ein massiver Stromausfall kann das öffentliche Leben lahm legen. Um auch in einem solchen Fall einen Notruf tätigen zu können, werden 81 Notfall-Infopunkte eingerichtet.

Lesen Sie jetzt