Die Bürgerinitiative „Nicht über unseren Köpfen“ präsentiert ihren Gegenentwurf zu der Stromtrassen-Planung, die der Stromkonzern Amprion in Pöppinghausen durchsetzen will. Ganz rechts: Der Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (SPD).
Die Bürgerinitiative "Nicht über unseren Köpfen" präsentiert ihren Gegenentwurf zu der Stromtrassen-Planung, die der Stromkonzern Amprion in Pöppinghausen durchsetzen will. Ganz rechts: Der Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (SPD). © Rebekka Wölky
Energiewende

Stromkabel über Castrop-Rauxel: Bürgerinitiative sucht Hilfe im Bundestag

In Pöppinghausen wehrt sich die Bürgerinitiative „Nicht über unseren Köpfen“ weiter gegen die konkreten Pläne von Amprion für eine Hochspannungsleitung. Nun geht der Streit in eine neue Runde.

Dass bei dem Dorf Pöppinghausen das bestehende Umspannwerk auf 380 kV aufgerüstet wird, hat die Bürgerinitiative „Nicht über unseren Köpfen“ akzeptiert. Für die Aufrüstung des Umspannwerkes muss auch die Kilovoltzahl der Leitungen erhöht werden, die über Stromtrassen dorthin führen.

Erster Planungsentwurf wird nicht überdacht

Die letzte freie Sichtachse im Dorf

380 kV direkt über einem Wohngebiet

Frank Schwabe soll der Bürgerinitiative helfen

Über die Autorin
1997 in Dortmund geboren. Dort seit 2017 für die Ruhr Nachrichten im Einsatz. Habe die Stadt dabei neu kennen und lieben gelernt. Mag die großen und kleinen Geschichten um mich herum, Bücher, schreiben und fotografieren.
Zur Autorenseite
Rebekka Antonia Wölky

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.