Polizei

Tatort Hauptbahnhof: Castrop-Rauxeler wird beraubt und schwer verletzt

Ein Castrop-Rauxeler ist in der Nacht zu Sonntag (5.9.) am Hauptbahnhof überfallen worden. Dabei wurde er schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach einem Raub sucht die Polizei Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag (5.9.) im Bereich Berliner Platz unterwegs waren und bei der Aufklärung einer Tat helfen können. Es geht um einen Überfall.

Ein 33-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel gab an, gegen 4 Uhr an der Unterführung am Bahnhof von zwei unbekannten Tätern geschlagen und überfallen worden zu sein. Auch sein Handy und sein Portemonnaie wurden gestohlen. Der 33-Jährige musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Das Handy des Mannes wurde später in Bahnhofsnähe gefunden.

Zur Tatzeit war der Mann offensichtlich betrunken. Die Täter konnte er deshalb nur vage beschreiben: Sie sind demnach etwa 20 bis 30 Jahre alt und männlich. Auch aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen.

Hälfte aller Fälle von Raub wurden 2020 aufgeklärt

Wer die beiden Tatverdächtigen näher beschreiben kann oder Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, die Polizei unter Tel. 0800 2361 111 anzurufen. Ein Blick in den Kriminalitätsbericht der Kreispolizei Recklinghausen zeigt, dass die Chancen nicht schlecht stehen, die Täter zu fassen. Von den 41 Fällen von Raub im Jahr 2020 konnten immerhin 22 und damit mehr als Hälfte aufgeklärt werden.