Polizeifahndung

Exhibitionist sprach in Castrop-Rauxel zwei Teenagerinnen (16 und 17) an

Zwei Teenagerinnen begegneten am späten Abend in Castrop-Rauxel einem Mann, der gerade dabei war, sich selbst zu befriedigen. Als die Jugendlichen die Polizei riefen, flüchtete der Mann.
Zu sehen ist ein Schatten, in dem sich eine Frau gegen eine nach ihr greifende Hand wehrt.
Zwei Jugendliche trafen in Castrop-Rauxel auf einen Exhibitionisten (Symbolbild). © MZ-Archiv

Zwei Teenagerinnen sind in Castrop-Rauxel am Mittwoch (17.8.) einem Exhibitionisten begegnet. Die beiden jungen Frauen im Alter von 16 und 17 Jahren waren am späten Abend laut Polizei in der Nähe des Altstadtrings zu Fuß unterwegs.

Gegen 23.15 Uhr liefen sie auf der Kleinen Lönsstraße, als sie unter der Brücke des Altstadtrings einen Mann sahen. Das berichtet die Polizei. Der Mann sei offenbar gerade dabei gewesen, sich sexuell zu befriedigen.

Zudem habe er die Teenagerinnen angesprochen. Die beiden Jugendlichen hätten sofort die Polizei verständigt. Daraufhin ergriff der Exhibitionist die Flucht in einem roten Kleinwagen.

Polizei sucht nach dem Exhibitionisten

Der Wagen des Gesuchten hatte laut Polizei ein Bochumer Kennzeichen. Darüber hinaus habe der Mann schwarze Haare und einen Vollbart gehabt. Bekleidet gewesen sei er mit einer lockeren Jeans und einem schwarzen Oberteil. Auch eine FFP2-Maske habe der Exhibitionist getragen.

Wer im Bereich der Kleinen Lönsstraße am Mittwochabend etwas mitbekommen hat oder Angaben zum Tatverdächtigen geben kann, soll sich bei der Polizei melden. Die Beamten nehmen Hinweise unter Tel. 0800 2361 111 entgegen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.