Tierheim-Streit: Neuer Vorsitzender gewählt

Nach Versammlungsabsage

Nun ist das Tierheim-Chaos perfekt. Nach der kurzfristig abgesagten Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins, kamen knapp 100 Mitglieder trotzdem zusammen - und wählten Nils Bettinger zum neuen Vorsitzenden. Ob er das ohne weitere Auseinandersetzungen bleiben kann, ist fraglich.

CASTROP-RAUXEL

, 06.03.2015, 21:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kurzfristig war die Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins in Castrop-Rauxel abgesagt worden. Die Gründe, unbekannt. Damit wollten sich knapp 100 Mitglieder des Vereins allerdings nicht zufrieden geben. Am Freitagabend organisierten sie kurzfristig ein Treffen im Haus Callenberg an der Bochumer Straße.

"Zeit für moderne Vereinsführung"

Auf der Tagesordnung stand nur ein Punkt: Ein Misstrauensvotum gegen die Vorsitzende Roswitha Heise. Dieses wurde einstimmig (bei sechs Enthalten) angenommen. Die Satzung sieht daraufhin die Wahl eines neuen Vorsitzenden vor, und so wurde Nils Bettinger laut den Statuten des Vereins zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Im Vorfeld hatte Bettinger als Sprecher der „Alternative Tierschutz“ den amtierenden Vorstand bereits herausgefordert. Es sei dringend an der Zeit für „eine modernere Vereinsführung“.  Ob Bettinger das Amt kampflos behalten kann ist allerdings fraglich. Da die Wahl ohne Beteiligung des Vorstands stattfand, ist eine juristische Auseinandersetzung wahrscheinlich. 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt