Trotz Coronavirus: Mütter sollen ihre Babys weiterhin stillen, aber Ratschläge beachten

rnGesundheit

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf das Stillen? Diese Frage beschäftigt gerade viele junge Mütter. Die Verbraucherzentrale und Gynäkologen geben Ratschläge.

Castrop-Rauxel

, 28.03.2020, 14:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dürfen Mütter in Zeiten des Coronavirus weiterhin stillen? Dazu hat die Verbraucherzentrale hat dazu gerade wichtige Hinweise heraus gegeben, die für die Betroffenen in Castrop-Rauxel wichtig und hilfreich sein dürften.

Die Nationale Stillkommission hat bereits am 11. März mitgeteilt: In Muttermilch von infizierten Frauen wurden bisher keine Erreger von Covid-19 nachgewiesen, wenn die Untersuchungen sich auch noch auf eine sehr kleine Fallzahl beziehen. Daher gibt es aktuell keine wissenschaftlichen Belege, dass das Coronavirus über die Muttermilch übertragen werden kann.

Risikofaktor ist der Hautkontakt

Hauptrisikofaktor für eine Übertragung beim Stillen ist der enge Hautkontakt. Die Vorteile des Stillens überwiegen, so dass das Stillen unter Einhaltung der erforderlichen Hygienemaßnahmen empfohlen wird.

Infizierte Mütter oder Verdachtsfälle sollten demnach beim Stillen besonders auf Hygienemaßnahmen achten - das heißt: sie sollten sich vor und nach dem Kontakt mit dem Kind besonders gründlich die Hände waschen und durch das Tragen eines Mundschutzes eine Übertragung des Virus durch Tröpfcheninfektion verhindern.

Diese Empfehlung kann sich ändern, wenn sich das Wissen über das neue Virus weiterentwickelt. So schreiben es die Experten von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG).

Hände waschen, Maske tragen

Der Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF) und die DGGG empfehlen für stillende Mütter generell folgende Verhaltensweisen, um eine Übertragung des Virus durch Tröpfcheninfektion zu verhindern:

  • Waschen Sie Ihre Hände ausreichend lang, bevor Sie Ihr Baby, die Milchpumpe oder die Flasche berühren.
  • Tragen Sie eine Gesichtsmaske zum Füttern an der Brust.
  • Wenn Sie Ihr Baby mit Milchnahrung oder Milch füttern möchten, wird empfohlen, die Sterilisationsrichtlinien strikt einzuhalten.
  • Wenn Sie im Krankenhaus Muttermilch abpumpen, sollte eine spezielle Pumpe verwendet werden. Wenn Muttermilch mit einer manuellen oder elektrischen Milchpumpe abgenommen wird, sollte die Mutter ihre Hände waschen, bevor sie Pumpen- oder Flaschenteile berührt und die Empfehlungen für eine ordnungsgemäße Pumpenreinigung nach jedem Gebrauch befolgen.

Weitere Informationen für schwangere Frauen und ihre Familien finden Sie beim Max Rubner-Institut sowie bei der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Lesen Sie jetzt