Über 1 Million Euro: Verkehrsminister fördert E-Busse in Castrop-Rauxel

Verkehr

Insgesamt mehr als zwei Millionen Euro investiert das Verkehrsministerium in NRW in neue E-Busse und die Ladeinfrastruktur. Ein großer Teil davon geht auch an die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel.

Castrop-Rauxel

, 30.06.2021, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit dem Geld will das Nahverkehrsunternehmen HCR vier neue Elektro-Busse anschaffen.

Mit dem Geld will das Nahverkehrsunternehmen HCR vier neue Elektro-Busse anschaffen. © Michael Grosler

Mit mehr als 2,4 Millionen Euro will NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst neue E-Busse und die Ladeinfrastruktur fördern. Dazu überreichte er insgesamt zwei Förderbescheide.

Auch die Castrop-Rauxeler Bürgeirnnen und Bürger können davon profitieren: Genau 1.080.200 Euro davon gehen nämlich an das Nahverkehrsunternehmen Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel (HCR).

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) bewilligte die Maßnahmen. Mit dem Geld sollen neben den zwei bereits vorhanden E-Bussen noch vier neue Elektrosolobusse angeschafft werden.



E-Busse sollen künftig Busse mit Verbrennungsmotor ersetzen

Zusätzlich soll das Geld in die Ladeinfrastruktur der E-Busse investiert werden. Die Busse sollen auf dem Betriebshof geladen werden und nach einer Einführungsphase ältere Busse mit Verbrennungsmotor ersetzen.

Seit 2017 fördert das Verkehrsministerium die Anschaffung von elektrisch- und wasserstoffbetriebenen Linienbussen des ÖPNV. Das Ministerium fördert die Anschaffung von E-Bussen mit 60 Prozent der Kosten, die den Preis eines regulären Dieselbusses übersteigen. Die Kosten für die Infrastruktur werden sogar zu 90 Prozent gefördert.

Lesen Sie jetzt