Verkehr

Über 1 Million Euro: Verkehrsminister fördert E-Busse in Castrop-Rauxel

Insgesamt mehr als zwei Millionen Euro investiert das Verkehrsministerium in NRW in neue E-Busse und die Ladeinfrastruktur. Ein großer Teil davon geht auch an die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel.
Mit dem Geld will das Nahverkehrsunternehmen HCR vier neue Elektro-Busse anschaffen. © Michael Grosler

Mit mehr als 2,4 Millionen Euro will NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst neue E-Busse und die Ladeinfrastruktur fördern. Dazu überreichte er insgesamt zwei Förderbescheide.

Auch die Castrop-Rauxeler Bürgeirnnen und Bürger können davon profitieren: Genau 1.080.200 Euro davon gehen nämlich an das Nahverkehrsunternehmen Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel (HCR).

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) bewilligte die Maßnahmen. Mit dem Geld sollen neben den zwei bereits vorhanden E-Bussen noch vier neue Elektrosolobusse angeschafft werden.



E-Busse sollen künftig Busse mit Verbrennungsmotor ersetzen

Zusätzlich soll das Geld in die Ladeinfrastruktur der E-Busse investiert werden. Die Busse sollen auf dem Betriebshof geladen werden und nach einer Einführungsphase ältere Busse mit Verbrennungsmotor ersetzen.

Seit 2017 fördert das Verkehrsministerium die Anschaffung von elektrisch- und wasserstoffbetriebenen Linienbussen des ÖPNV. Das Ministerium fördert die Anschaffung von E-Bussen mit 60 Prozent der Kosten, die den Preis eines regulären Dieselbusses übersteigen. Die Kosten für die Infrastruktur werden sogar zu 90 Prozent gefördert.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.