Überfall auf Tankstelle: Drei Bewaffnete rauben HEM in Castrop aus - Das tut die Polizei

rnHerner Straße

Die Masche ist die gleiche, die Täter wohl auch: Drei Bewaffnete haben am Sonntag eine Tankstelle an der Herner Straße überfallen. Die Polizei hat darauf reagiert, verrät aber nicht alles.

Castrop-Rauxel

, 11.11.2019, 10:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Wochenende lang war Ruhe, nun haben wieder drei maskierte Täter eine Tankstelle in Castrop-Rauxel überfallen. Am Sonntagabend gegen 21.50 Uhr haben drei Männer die HEM-Tankstelle an der Herner Straße ausgeraubt. Es ist mutmaßlich die vierte Tat der Bande innerhalb von gut einer Woche.

Jetzt lesen

Vier Überfälle in acht Tagen

Drei Tankstellen und einen Kiosk wurden innerhalb von acht Tagen in der Stadt überfallen. Aufgrund der ähnlichen Täterbeschreibung und der gleichen Vorgehensweise „muss man in Betracht ziehen, dass es die selben Täter waren“, sagt Polizeipressesprecher Michael Franz auf Nachfrage.

Jetzt lesen

Im jüngsten Fall hatten wieder ein Täter vor der Tür der Tankstelle Wache gestanden, während seine beiden Komplizen in die Tankstelle liefen. Sie drohten mit Schusswaffen und forderten Geld, so der Polizeisprecher. Danach flüchteten die drei Männer.

Nach den drei Überfällen der vergangenen Woche war die Polizei bereits verstärkt mit Streifenwagen unterwegs, um Tankstellen und andere Betriebe zu schützen, sagt Michael Franz. Wie die Polizei nun weiter vorgehen will, um die Täter aufzuhalten, verrät die Polizei nicht. Es werde aber auch geprüft, ob weitere Taten auf das Konto der Bande gehen könnten.

Jetzt lesen

Aktualisierung um 12.10 Uhr: Die Polizei aus Recklinghausen hat jetzt noch einmal genaue Details des Überfalls mitgeteilt:

Beschreibung deckt sich mit anderen Taten

Am Sonntag gegen 21.50 Uhr betraten demnach drei maskierte Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Herner Straße. Während einer der Täter auf der Türschwelle stehen blieb, gingen die beiden anderen in Richtung Kassenbereich.

Beide drohten mit einer Schusswaffe und forderten von der 57-jährigen Angestellten Bargeld. Mit der Beute flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung.

Wieder wurden Bandanas getragen

Die Angestellte beschreibt die Täter als 20 bis 30 Jahre alte Männer. Alle waren etwa 1,80 Meter groß und von normaler Statur und schwarz gekleidet. Sie hatten Kapuzen über den Kopf gezogen und waren mit hochgezogenen Bandanas maskiert.

Alle Details der Tat stellen sich demnach dar wie schon bei den anderen Überfällen auf Tankstellen und Kiosk in der vergangenen Woche.

Hinweise auf die Täter erbittet das Fachkommissariat unter Tel. (0800) 2361 111.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt