Übernachten in Kunstwerken an der Emscher

In Castrop-Rauxel

Drei Übernachtungsmöglichkeiten in Kunstwerken der Emscherkunst können online gebucht werden – eine davon auch in Castrop-Rauxel. In der Holzbrücke „Warten auf den Fluss“ können Abenteuerlustige während der Ausstellung „Emscherkunst" eine ungewöhnliche Nacht im Neuen Emschertal verbringen.

CASTROP-RAUXEL

, 16.05.2016, 17:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Übernachten in Kunstwerken an der Emscher

Am Wasserkreuz in Henrichenburg übernachten: Auch das gehört zur Ausstellung „Emscherkunst“.

Schlummern am Wasserkreuz in Castrop-Rauxel, das ist das Pfund, mit dem die Stadt wuchern kann. Das Wasserkreuz ist ein besonderer Ort, denn hier kreuzen sich zwei Wasserwege: Die Emscher „taucht“ unter dem Rhein-Herne-Kanal hindurch, seit 2012 in einem neu geschaffenen Durchlass.

Direkt hier kann man während der Ausstellung „Emscherkunst vom 4. Juni bis 18. September in einem der beiden Schlaf-Pavillons der hölzernen Zickzackbrücke „Warten auf den Fluss“ des Niederländer Observatoriums nächtigen. Und den Schifffahrtsverkehr auf dem Kanal beobachten, ins Gespräch mit Besuchern der Emscherkunst und anderen Gästen kommen oder einfach warten.

Das Abendessen kommt mit dem Schiff

Bereits 2010 und 2013 wurde die kommunikative und kontemplative Installation zunächst in Essen, schließlich in Oberhausen aufgebaut und sie avancierte zu einem der Publikumslieblinge. Sicherlich die komfortabelste Kunst-Übernachtung, da hier Abendessen und Frühstück mitgebucht werden.

Versorgt werden die Gäste durch die Malerin Marja Zomer, die mit ihrem Fischkutter UK 120 unweit der Brücke an einem Kai des Rhein-Herne-Kanals ankert. Die Schriftstellerin Barbara Koehler aus Duisburg-Ruhrort wird im Juli und August einen der insgesamt sechs Pavillons als Schreibklause nutzen.

Fast eine halbe Million Besucher bislang

Seit dem Kulturhauptstadtjahr Ruhr.2010 begleitet die internationale Ausstellung als Triennale eines der größten Renaturierungsprojekte Europas – den Umbau des Abwasserflusses Emscher hin zu einer natürlichen Flusslandschaft.

Bei ihrer Erstauflage im Kulturhauptstadtjahr Europas Ruhr.2010 war die Emscherkunst mit 200.000 Besuchern das größte Kunstprojekt im öffentlichen Raum des Ruhrgebiets. Im Jahr 2013 kamen bereits 255.000 Gäste.

Mehr Infos
Übernachtung kostenpro Person 90 Euro, ab drei Personen ist der Preis günstiger.
Weitere Details gibt es .

Lesen Sie jetzt