Unfallfahrer rammt zwei Autos und eine Mauer und flieht dann zu Fuß

rnAuf Schwerin

Der Knall vom Unfall war auf halb Schwerin zu hören: In der Nacht zu Montag hat es einen Autofahrer von der Straße getragen. Viel Schaden hat er angerichtet. Und dann verschwand der Fahrer.

Schwerin

, 14.09.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kommentare am frühen Montagmorgen auf Facebook sprachen schon eine deutliche Sprache über das, was sich da zwischen 1 und 2 Uhr auf Schwerin zugetragen hat: „Er muss extrem die Kontrolle verloren haben und hat es geschafft auf der anderen Seite entgegengesetzt der Fahrtrichtung in eine Betonmauer zu rasen, die meterweit auf die Wiese geflogen ist. Die Autos sehen auch schlimm aus.“ Oder auch „Übel ist kein Ausdruck. Keine Ahnung wie der Typ das geschafft hat aber wenn man es nicht selbst gesehen hat kann man es nicht glauben. Und natürlich ist er geflüchtet.“

Unfallfahrer kollidiert erst mit einem BMW ...

Polizeisprecher Andreas Lesch sortierte dann am Montagvormittag ein, worüber in der Nacht auf Facebook diskutiert worden ist: Am frühen Montagmorgen ist demnach ein bisher unbekannter Autofahrer wohl so schnell durch den Kreisverkehr am Neuroder Platz gerast, dass es ihn auf der Frohlinder Straße von der Fahrbahn getragen hat.

Das muss tatsächlich so schwungvoll geschehen sein, dass der Fahrer mit dem Fahrzeug nicht nur mit einem am Straßenrand geparkten BMW 530d kollidiert ist. Nein, der Autofahrer war so schnell, dass er anschließend auch noch über einen Gehweg schleuderte und gegen eine Grundstücksmauer krachte.

... dann krachte er gegen eine Mauer...

Diese Mauer wurde ebenfalls schwer beschädigt, wie unsere Fotos beweisen. Als der unbekannte Fahrer dann offenbar versuchte, sich nach dem Unfall wieder aus dem Vorgarten herauszumanövrieren, setzte er sich mit dem Unfallauto komplett an der Mauer fest. Und beschädigte dabei auch noch ein weiteres Fahrzeug.

Am Morgen nach dem Unfall zeugen noch Markierungen der Polizei vom Unfall auf der Frohlinder Straße.

Am Morgen nach dem Unfall zeugen noch Markierungen der Polizei vom Unfall auf der Frohlinder Straße. © Nora Varga

Wie Zeugen und Polizei unisono zu berichten wissen, machte sich der Fahrer anschließend auf die Beine und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Trotz rasch eingeleiteter Fahndung konnte er in der Nacht von der Polizei nicht mehr angetroffen werden.

... und dann flüchtete der Mann zu Fuß

Das Auto wurde zur weiteren Untersuchung der Unfallzusammenhänge und zur Suche nach dem Unfallfahrer sichergestellt. Das alles kann für den Unbekannten noch ziemlich teuer und unangenehm enden. Bei dem Unfallgeschehen entstand nämlich ein Sachschaden von zusammen genommen 14.000 Euro.

Der Mann konnte von Zeugen des Geschehens wie folgt beschrieben werden: Er ist etwa 40 Jahre alt, hat eine Halbglatze und hat eine kräftige Figur. Bekleidet gewesen sein soll entweder mit weißer kurzer Hose oder weißem T-Shirt. Außerdem habe er bei seiner Flucht entweder einen Rucksack oder eine Tasche dabei gehabt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter Tel. (0800) 2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt