Es blieb lange Zeit unklar, weshalb die Fridtjof-Nansen-Realschule am Montag tatsächlich den kompletten Unterrichtsbetrieb einstellte. © Thomas Schroeter
Schulstart und Reiserückkehr

Urlaubsrückkehrer: Erwarten Castrop-Rauxels Schulen weniger Schüler?

Wer aus dem Mallorca-Urlaub aktuell nach Deutschland zurückkommt, muss eventuell in Quarantäne. Die Quarantäne-Zeit kann mit dem Schulstart kollidieren. Schulleiter geben sich gelassen.

Laut Corona-Einreiseverordnung müssen Reiserückkehrer aus Hochrisiko- und Virusvariantengebieten in häusliche Quarantäne. Das Robert-Koch-Institut zählt als Virusvariantengebiet momentan (Stand: 8.8.) Uruguay und Brasilien. Reiserückkehrer müssen für 14 Tage in Quarantäne, selbst wenn sie genesen oder geimpft sind, auch frei testen kann man sich nicht.

Für den Schulstart ist vermutlich die Rückkehr aus Hochrisikogebieten relevanter, denn dazu zählen aktuell die beliebten Urlaubsländer wie Spanien und Teile von Frankreich.

Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantänepflicht nach 5 Tagen automatisch. Wer geimpft oder genesen ist, kann sich schon vor Einreise über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de anmelden, sodass keine Quarantäne nötig ist. Freitesten ist erst fünf Tage nach Rückkehr möglich.

Für Schüler bedeutet das also, dass sie eventuell den Schulstart verpassen, wenn sie erst am Wochenende von Mallorca oder Gran Canaria zurückkommen und nicht geimpft oder genesen sind.

„Ich kann das nicht kontrollieren“

Eltern müssen in solchen Fällen die Schule schriftlich informieren. Schulleiter Alfred Horst von der Fridtjof-Nansen-Realschule sagt auf Anfrage, dass es bislang noch keine Entschuldigung von Eltern bekommen hat. Auch Dr. Friedrich Mayer* vom Ernst-Barlach-Gymnasium wirkt gelassen und will die erste Woche auf sich zukommen lassen.

Ob die Klasse nur halb besetzt sein werden, darüber wollen beide Lehrer nicht spekulieren. „Wir sind darauf angewiesen, dass die Eltern uns über solche Fälle informieren“, sagt Alfred Horn. Friedrich Mayer sagt: „Ich kann das nicht kontrollieren.“ Denn die Schulen tragen nicht die Verantwortung, dass die Corona-Einreiseverordnung nach privaten Urlaubsreisen befolgt wird.

„Niemand ist verpflichtet uns zu sagen, dass er aus einem Hochrisikogebiet zurückgekommen ist und eigentlich in häusliche Quarantäne müsste. Ich werde mehr als ausreichend Tests bestellen, um diese Unklarheiten abzufedern“, sagt der Schulleiter der Realschule.

Tests auf Corona-Infektion bereits an Tag 1

Beide Schulleiter wollen bereits am ersten Tag ungeimpfte und bislang nicht an Corona erkrankte Schüler und Lehrer testen.

Beide Schulleiter blicken gelassen auf den Schulstart,. Sie gehen davon aus, dass das Gros der Lehrer und des Personals inzwischen gegen das Coronavirus geimpft sei. Alfred Horn erwartet das auch von vielen der älteren Schüler.

In seinem Kollegium hat er gehört, dass sich trotz Impfung einige weiterhin regelmäßig testen wollen. Und das letztlich auch, um andere zu schützen. Denn anstecken kann man andere Menschen im Umfeld auch, selbst dann, wenn man geimpft ist und keine Symptome hat.

*in einer ersten Version des Textes hatten wir Herrn Dr. Mayer mit ey geschrieben. Wir bitten für den Fehler um Entschuldigung.

Über die Autorin
Volontärin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite
Avatar