Nachruf

Uschi Bläss ist tot: Ihre Liebe galt dem zwischenmenschlichen Miteinander

Acht Jahre lang hat sie für unsere Redaktion gearbeitet, noch viel länger hat sie sich für den Lions-Club Castrop-Rauxel engagiert. Nun ist Uschi Bläss für uns alle überraschend gestorben.
Uschi Bläss starb an Weihnachten 2021 nach langer Krankheit im Alter von 61 Jahren.

Sie war da, wann immer wir ihre Hilfe brauchten und ihr Einsatz gefragt war. Wenn „etwas los“ war in Castrop-Rauxel, dann rief Uschi Bläss an und fragte, ob sie für uns hingehen könne und berichten solle.

Da konnte es um zwei Jungs gehen, die das Castroper Holz sauber halten, um die Eröffnung des Pop-up-Stores der JVA am Biesenkamp im Advent 2020, ein Thema, das ihr besonders am Herzen lag, oder in ihrem letzten redaktionellen Text Mitte Mai 2021 um die frühere Goldschmieding-Chefin Mareike Cremer, die als erste Frau Mitglied im Lions Club Castrop-Rauxel ist.

Das war auch Uschi Bläss’ Club, den sie seit fast zwei Jahrzehnten unterstützt hatte. Und deshalb meldete sie sich immer wieder telefonisch bei uns, um eine Berichterstattung über Aktivitäten des Lions Clubs anzukündigen oder zu organisieren, dass wir die Gewinnzahlen des Lions-Adventskalenders in der Zeitung abdrucken. Das war auch Anlass des letzten Gesprächs, das sie noch Anfang Dezember mit der Redaktion führte. Es ging nur darum, private Worte wechselten wir nicht.

Vollkommen unerwartet gestorben

Und nun trauert unsere Redaktion um unsere langjährige Mitarbeiterin Uschi Bläss, die am Zweiten Weihnachtstag im Alter von nur 61 Jahren nach langer Krankheit und dennoch für uns vollkommen unerwartet gestorben ist.

Wir danken Uschi für ihren engagierten Einsatz – immer an der Stadtgemeinschaft in Castrop-Rauxel orientiert. Ihre besondere Liebe galt dem zwischenmenschlichen Miteinander, im Kleinen wie im Großen. Den Geschichten halt, wie sie das Leben schreibt. Dass ihres jetzt wegen ihrer schlimmen Krankheit so abrupt geendet hat, erfüllt uns mit tiefer Trauer.

Wir sagen Danke

Wir sagen Danke, liebe Uschi, für Deinen Einsatz und dafür, dass Du uns mit so viel Zuneigung begegnest bist.

In einem Nachruf des Lions-Clubs heißt es, dass Uschi Bläss den Service-Gedanken des Clubs besonders im Bereich der Bildung und Kompetenzstärkung von Kindern und Jugendlichen unterstützt hat und darüber auch am internationalen Austausch mit dem niederländischen Partnerclub in Meppel beteiligt war. Die Unterstützung des Friedensdorfes International in Oberhausen war ihr ein Herzensanliegen.

Am Dienstag, 11.1., wird die Urne mit Uschi Bläss‘ sterblichen Überresten um 12 Uhr auf dem Waldfriedhof am Eichenweg beigesetzt.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.