Viele Unfälle: Am Freitag krachte es alle paar Stunden in Castrop-Rauxel

Polizei

Die Polizei in Castrop-Rauxel hatte am Freitag (10.9.) viel zu tun: Ab dem frühen Nachmittag krachte es alle paar Stunden auf den Straßen. Am heftigsten an der Abfahrt Castrop-Rauxel der A 42.

Castrop-Rauxel

, 12.09.2021, 12:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
An der Autobahnabfahrt Castrop-Rauxel der A 42 krachte es am späten Freitagabend (10.9.)

An der Autobahnabfahrt Castrop-Rauxel der A 42 krachte es am späten Freitagabend (10.9.) © Jens Lukas

Ab Freitagmittag ist die Polizei bis zum späten Abend gleich fünfmal zu Unfällen herausgerufen worden. Wie sie am Sonntag (12.9.) erst mitteilte, ging es gegen 14.15 Uhr an der Ecke Deininghauser Weg/Klöcknerstraße los. Dort fuhr ein 23-jähriger Castrop-Rauxeler mit seinem Wagen auf das Motorrad eines 63-Jährigen auf. Der ältere Mann, auch Castrop-Rauxeler, stürzte daraufhin und verletzt sich dabei leicht. Der Sachschaden war nicht der Rede wert: Er liegt laut Polizei bei etwa 50 Euro.

Weit höherer Sachschaden entstand am Abend an der Straße „Am Bennertor“. Hier wurde ein geparkter Pkw etwa in Höhe der Hausnummer sechs beschädigt. Der unbekannte Unfallverursacher aber beging Fahrerflucht und hinterließ das Auto mit einem Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Jetzt lesen

Gegen 18.41 Uhr dann krachte es an der Einmündung Sandweg/Bahnhofstraße. Hier wollte ein 25-jähriger Mann aus Witten vom Sandweg in die Bahnhofstraße einbiegen. Dabei kollidierte er mit den Auto einer 49-Jährigen. Die Frau aus Castrop-Rauxel und ihre 20-jährige Beifahrerin verletzten sich leicht. Bei dem Unfall wurde neben den beiden direkt beteiligten Autos außerdem noch ein parkender Pkw beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 7000 Euro.

Beim Abfahren von der A 42 krachte es

Am späten Abend dann kam es zu einem Unfall auf der Habinghorster Straße in Höhe der A 42. Laut Polizei befuhr gegen 21.25 Uhr ein 23-jähriger Castrop-Rauxeler mit seinem Auto die Habinghorster Straße Richtung Norden, als eine 23-jährige Castrop-Rauxelerin von der Autobahn in die Habinghorster Straße Richtung Süden abbog. Beide Autos kollidierten. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich beide Fahrer und die 24-jährige Beifahrerin des jungen Mannes. Auch sie kam aus Castrop-Rauxel. Alle drei kamen per Rettungswagen ins Krankenhaus. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Um den Unfall aufnehmen zu können, musste die Polizei beide Fahrbahnen der Straße zwischenzeitlich komplett sperren. Der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Gegen 23 Uhr schließlich wurde auf der Straße „Berliner Platz“ ein Fußgänger von einem Autofahrer erwischt. Ein 20-jähriger Mann aus Bochum befuhr mit seinem Auto die Straße in Richtung Süden, als ein 51-jähriger Castrop-Rauxeler die Fahrbahn überquerte. Das Auto erfasste den Mann. Er verletzte sich und musste ins Krankenhaus. Sachschaden entstand nicht.

Am Samstag dann war es ruhiger. Laut Polizei krachte es nur einmal: Gegen 18.44 Uhr wollte eine 71-jährige Frau aus Castrop-Rauxel von der Emschertalstraße in die Bladenhorster Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit dem Wagen einer 49-jährigen Dorstenerin zusammen, die auf der Bladenhorster Straße unterwegs war. Beide Frauen wurden leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 3000 Euro.

Lesen Sie jetzt