Marcel Minarek von Amprion erläuterte am Montag online die Pläne für den Stromtrassen-Ausbau in Pöppinghausen, der auch eine Aufrüstung der Umspannanlage mit sich brächte. © Tobias Weckenbrock
Energiewende

Warum kein Erdkabel? Amprion erklärt Stromleitungs-Pläne für Pöppinghausen

Dass Stromtrassen in Deutschland aufgerüstet werden, ist Teil der Energiewende. Dass es ein Dorf im Norden Castrop-Rauxels stark betrifft, ist klar. Jetzt informierte Amprion im Livestream.

Der Stromtrassen-Betreiber Amprion hat am Montagabend informiert über das, was er in Pöppinghausen im Norden Castrop-Rauxels vor hat: Man plant den Ausbau der vielen Strom-Freileitungen durch und rund um das Dorf und eine Aufrüstung der bestehenden Umspannanlage auf 380 Kilo-Volt (kV): Höchstspannung also.

Neun Standorte, ein Ergebnis

Amprion will Umspannanlage an selber Stelle umrüsten

Warum baut man kein Erdkabel?

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.