Wasserleitung wird über Monate in Habinghorst erneuert

Gelsenwasser AG

Die Gelsenwasser AG erneuert eine Trinkwasserleitung in Castrop-Rauxel. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch (23.9.) in der Wartburgstraße. Es wird Behinderungen geben.

Habinghorst

, 21.09.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Wartburgstraße wird die Trinkwasserleitung erneuert.

An der Wartburgstraße wird die Trinkwasserleitung erneuert. © Sascha Kreklau/Gelsenwasser AG

Eine neue Baustelle kommt nach Habinghorst. Die Gelsenwasser AG wird hier ab Mittwoch, 23. September, eine Trinkwasserleitung erneuern. Die Arbeiten betreffen die Wartburgstraße auf etwa 600 Metern von der Ecke Römerstraße/Kanalstraße bis zur Langestraße.

„Die Bauarbeiten sind im Rahmen des Erneuerungsprogramms von Trinkwasserleitungen für eine auch in Zukunft sichere Wasserversorgung notwendig“, heißt es in einer Pressemitteilung. Für unvermeidbare Behinderungen bittet Gelsenwasser darin ebenfalls schon um Verständnis. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum Ende des Jahres 2020 dauern.

Bauarbeiten in der Römerstraße laufen seit Anfang des Jahres

Es ist nicht die einzige Baustelle in der Gegend. In der Römerstraße erneuert der EUV Stadtbetrieb den Kanal auf 350 Metern Länge. Dies sollte ursprünglich bis Juli passiert sein. Doch die Zufahrt der Römerstraße blieb weiter zwischen Wartburgstraße und B235 nur für Anlieger gestattet. Dann kamen Arbeiten an der Gasleitung dazu. Die Folge: Die Einfahrt der Römerstraße zur Borghagener Straße wurde voll gesperrt sein. Auch die Borghagener Straße wurde teilweise gesperrt.

Jetzt lesen

Zuletzt wurde das Ende der Arbeiten auf der Römerstraße – dazu gehören auch noch die Erneuerung von Wasserleitungen durch Gelsenwasser, Breitbandkabel-Verlegungen von Gelsennet und der Ausbau eines Bürgerradweges – für Ende Oktober angekündigt.

Lesen Sie jetzt

Die Römerstraße wird in Sachen Bauarbeiten zur Dauerbelastung für alle Anwohner und für alle Verkehrsteilnehmer zwischen der B235 und der Wartburgstraße. Ab Montag (20.7) wird wieder gesperrt. Von Thomas Schroeter

Lesen Sie jetzt