Weihnachtliche Reportage zeigt Einblicke in den Knast-Alltag der JVA Meisenhof

JVA Meisenhof

Pünktlich zur Weihnachtszeit ist die Reportage über die JVA Meisenhof fertig. Online ist sie seit einigen Tagen abrufbar. Darin verkünden Inhaftierte und Bedienstete ihre Weihnachtswünsche.

Ickern

, 21.12.2019, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
CAS-TV hat eine Reportage über das Leben und die Weihnachtszeit in der JVA gedreht.

CAS-TV hat eine Reportage über das Leben und die Weihnachtszeit in der JVA gedreht. © Foto Witte

Das Team von CAS-TV hat die Gefangenen und die Belegschaft des Meisenhof in den vergangenen Monaten bei den Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt in der JVA mit der Kamera begleitet.

Die rund 60 minütige Reportage „Es weihnachtet im Meisenhof“ zeigt sowohl die Arbeit der Inhaftierten, als auch ihr Leben in der JVA. Für den Weihnachtsmarkt am 23. November, haben die Insassen allerhand Weihnachtsdeko hergestellt. Einige Aufnahmen zeigen sie während der Arbeit in den Werkstätten.

Zum Großteil dreht sich die Reportage um das alltägliche Leben und die Weihnachtszeit in der Justizvollzugsanstalt. Inhaftierte, Justizvollzugsbeamte, ehemalige Häftlinge und auch Nachbarn der JVA sprechen in der Reportage über ihren Alltag im und mit dem Meisenhof.

Musikinstrumente und Arbeitsplätze als Weihnachtswunsch

Und es geht um die Weihnachtswünsche der Inhaftierten und Beamten. Die Gefangenen wünschen sich meistens die Freiheit. Ein Justizbeamter ruft mit seinem Wunsch zu Spenden auf. Er möchte mit gespendeten Musikinstrumenten eine Band in der JVA gründen. Generell würde man sich aber vor allem über Arbeitsplätze für die Insassen freuen.

Die Reportage ist im Internet unter https://www.nrwision.de/mediathek/cas-tv-jva-castrop-rauxel-es-weihnachtet-im-meisenhof-191212/ abrufbar.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt