Wer ordnete Schließung der Realschule an? Kreis widerspricht Schulleitung

Coronavirus

Nach wie vor ist unklar, wer letztlich die Schließung der Fridtjof-Nansen-Realschule angeordnet hat. Auf Nachfrage widerspricht auch der Kreis jetzt der Stellungnahme der Schulleitung.

Castrop-Rauxel

, 24.11.2020, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Aussagen zur Schließung der Fridtjof-Nansen-Schule bleiben weiterhin sehr unterschiedlich.

Die Aussagen zur Schließung der Fridtjof-Nansen-Schule bleiben weiterhin sehr unterschiedlich. © Thomas Schroeter

Die Fridtjof-Nansen-Realschule (FNR) ist seit Montagmorgen (23.11.) geschlossen. Präsenzunterricht im Schulgebäude finden bis auf Weiteres nicht statt. Weiterhin unklar ist jedoch, wer letztlich die Schließung der Schule angeordnet hat.

Nachdem die Schulleitung am Dienstag mitteilte, dass diese auf Bestreben des Kreisgesundheitsamtes verfügt worden sei, widerspricht der Kreis am Nachmittag.

Lehrerkonferenz entscheidend für Quarantäneanordnungen

Das Gesundheitsamt sei im Fall der Fridtjof-Nansen-Realschule nach den bekannten Mustern vorgegangen, erklärt Sprecherin Svenja Küchmeister. „Es werden die Umstände erfragt, unter denen Kontakpersonen mit einer positiv getesteten Person zusammen waren. Anhand dieser Informationen wird dann entschieden, ob für die jeweilige Kontaktperson eine Quarantäne erforderlich ist“, betont die Kreissprecherin.

Den ersten telefonischen Kontakt zwischen der Schulleitung und dem zuständigen Team vom Gesundheitsamt habe es am Montagmorgen gegeben. „Aufgrund der vom Schulleiter beschriebenen Rahmenbedingungen ist ihm mitgeteilt worden, dass alle Lehrkräfte, die in der vergangenen Woche an der Konferenz mit der positiv getesteten Person teilgenommen haben, in Quarantäne müssen“, so Küchmeister.

Jetzt lesen

Das Gesundheitsamt ordne allerdings keine Schul- oder Kitaschließungen an. Demzufolge auch nicht im Fall der Fridtjof-Nansen-Realschule. Laut Küchmeister spreche es lediglich Quarantäneanordnungen aus und gibt diese Informationen an die städtischen Ordnungsämter weiter.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt