Die letzte Apotheke in Rauxel hat geschlossen

rnApothekenschließung

Die Westfalen Apotheke in Rauxel hat geschlossen – trotz direkter Anbindung an eine Arztpraxis. SPD-Ratsmitglied Rüdiger Melzner macht Vorschläge für einen neuen Standort.

Rauxel

, 19.01.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Castroper Altstadt sind in den letzten Monaten immer mehr Leerstände entstanden. Viele Ladenlokale sind derzeit unbesetzt. Seit der Weihnachtszeit steht auch in Rauxel ein Lokal leer: Die Westfalen Apotheke an der Bahnhofstraße musste schließen.

Von außen erinnern aktuell noch die Beschilderung und ein Zettel im Schaufenster an den Pharmaziebetrieb neben der gemeinschaftlichen Arztpraxis von Dr. med. Pade.

Ein Nachfolger blieb aus

Barbara Kurp, Inhaberin der Apotheke, kündigt auf dem Zettel im Schaufenster die Schließung an – aus Altersgründen und weil man keinen Nachfolger gefunden habe. Auf Nachfrage wollte sich Barbara Kurp nicht weiter zu der Apothekenschließung äußern. Mit der Westfalen Apotheke hat nun die letzte Apotheke in Rauxel geschlossen.

Die letzte Apotheke in Rauxel hat geschlossen

Die Westfalen-Apotheke an der Bahnhofstraße ist seit Weihnachten 2019 geschlossen. © Tobias Weckenbrock

SPD-Ratsmitglied Rüdiger Melzner betont die Dringlichkeit einer Apotheke in Rauxel: „Wenn nicht an dem Standort der Westfalen Apotheke, so wird doch grundsätzlich in Rauxel dringend eine Apotheke für die Versorgung der Bürger benötigt.“

Sein Vorschlag für einen neuen Apotheken-Standort: die leer gezogene Sparkasse am Hauptbahnhof. „Die Lage direkt an den Bushaltestellen und am Bahnhof ist in vielen Städten gefragt. Ich hoffe, dass man einen Apotheker findet, der sich dort niederlässt“, so Melzner.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt