Wieder mehr Neuinfektionen in Castrop-Rauxel – doch die Inzidenz sinkt

Redakteurin
© Martin Klose
Lesezeit

Der Kreis Recklinghausen meldet am Donnerstag (2.12.) 26 Neuinfektionen in Castrop-Rauxel. Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Tagen: Mittwoch (1.12.) meldete das Gesundheitsamt neun Fälle, am Dienstag (30.11.) fünf. Am Donnerstag (25.11.) gab es noch 52 neue Fälle in der Stadt. Die Inzidenz in Castrop-Rauxel fällt weiter. Laut Kreis Recklinghausen liegt sie bei 183,2. Am Mittwoch (1.12.) lag sie noch bei 218,8.

Im gesamten Kreis sind 222 zusätzliche Coronafälle hinzugekommen. Die Inzidenz liegt laut LZG am 2.12. bei 210,1. Von den aktuell 2724 bestätigten Coronafällen sind 205 Fälle Kinder unter zehn Jahren, 202 sind zwischen zehn und 19 Jahre alt.

Auf die Altersgruppe der 70- bis 79-Jährigen entfallen 57 Fälle. Über 80 Jahre sind 38 aktuell Infizierte.

Lagen in den Krankenhäusern

Die für die Lagebewertung wichtige 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in Nordrhein-Westfalen liegt aktuell laut Landesgesundheitszentrum (LZG) landesweit bei 4,12.

Im Kreis Recklinghausen liegt der Anteil der COVID-19 Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten bei 15,03 Prozent. Laut DIVI-Intensivregister sind 22 Betten frei und 171 belegt. Davon sind 29 Betten durch COVID-19-Fälle belegt, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Davon werden derzeit 15 invasiv beatmet.

Die Inzidenzen in der Region meldet die Bezirksregierung Münster. Die Zahlen in den Klammern, zeigen die Inzidenz des Vortags an:

  • Stadt Bottrop 240,2 (205,3)
  • Kreis Borken 272,7 (269,2)
  • Kreis Coesfeld 196,2 (186,2)
  • Stadt Gelsenkirchen 300,7 (301,8)
  • Stadt Münster 134,0 (148,2)
  • Kreis Recklinghausen 210,1 (229,1)
  • Kreis Steinfurt 258,6 (243,2)
  • Kreis Warendorf 331,6 (310,4)