Wieder Stunk an der Dieselstraße

MERKLINDE Neuer Stunk an der Dieselstraße. Beschwerdeführer ist einmal mehr Wilhelm Austermühle.

13.07.2007, 18:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Hier stinkt's gewaltig", moniert der Anlieger der Gerther Straße und zielt auf die Geruchsbelästigung vom Gewerbegebiet an der Dieselstraße nahe der Stadtgrenze ab. Austermühle meint, den Verursacher ausfindig gemacht zu haben. Der Müllentsorger Weber soll es sein. Austermühle hat die Bezirksregierung Arnsberg eingeschaltet. Genauer: die Abteilung für Anlagenüberwachung, die bis zum Ende des vergangenen Jahres unterm Dach des Staatlichen Umweltamtes Hagen firmierte.

"Bei Weber stinkt es in der Tat", bestätigt Abteilungsleiter Joachim Schmied. Weshalb der Entsorger eine Anhörung bekomme und bis zum 20. Juli eine Stellungnahme abzuliefern habe. Schmied: "Wir sehen bei der Anlage noch Defizite. Kommt die Firma den Auflagen nicht nach, wird der Betrieb untersagt." Weber habe sicher zu stellen, dass alle Anlagenteile funktionierten, nicht bloß der im vergangenen Jahr monierte Luftschleier.

Geschäftsführer Frank Weber traf die mögliche Stilllegung gestern wie ein Donnerschlag. Ein entsprechendes Schreiben habe er noch nicht erhalten, wohl aber gestern Morgen noch mit der Behörde telefoniert. Weber: "Es geht um ein fehlendes Modul. Wir hoffen, dass wir es Montag bekommen und einbauen können." Dass der Geruch tatsächlich aus seiner wiederaufgebauten Halle stammen könnte, weist Weber zurück. "Das ist ja ein geschlossener Bereich." Anders zum Beispiel als beim Nachbarn Remondis, wo DSD-Abfälle (gelbe Säcke) unter freiem Himmel zwischengelagert würden.

"Unser Betrieb arbeitet ordentlich", betont Weber. Bei der bevorstehenden Abnahme der Brandmeldeanlage rechnet er nicht mit Schwierigkeiten. Seit der Sondergenehmigung für den Betrieb nach dem Großbrand im November vergangenen Jahres, der zehn Mio. Euro Schaden verursachte, setze er nachts eine Brandwache ein.

Der Müllentsorger ist zu Beginn des vergangenen Jahres von Werne zur Dieselstraße gewechselt. Bei Remondis erreichten wir gestern Nachmittag keinen Gesprächspartner mehr. abi

Lesen Sie jetzt