Wieso eine Holzkiste auf der Wartburgbrücke steht

Leseranfrage

Was ist das für eine Holzkiste auf der Wartburgstraßen-Brücke? Was ist da drin und warum ist sie so breit mit einer Bake abgesperrt? Ein Leser hatte unsere Redaktion auf die Kiste aufmerksam gemacht, wir haben nun herausgefunden, was es damit auf sich hat.

HENRICHENBURG

, 04.08.2016, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wieso eine Holzkiste auf der Wartburgbrücke steht

Für Fahrradfahrer war die abgesperrte Holzkiste auf der Wartbugrstraßenbrücke eine Behinderung.

Vorab: Herauszufinden, wer nun in Sachen Kiste den Hut auf hat, war ein wenig kompliziert. 

Warum? Nun, die eigentliche Zuständigkeit für die Wartburgbrücke liegt beim Wasserstraßen-Neubauamt Datteln. Das hat die Brücke über den Rhein-Herne-Kanal jedenfalls 2010 gebaut, sollte auch wissen, was da drauf steht. 

In Sachen Holzkiste wusste man auf Nachfrage unserer Redaktion aber nicht so recht weiter. Immerhin gab es eine Vermutung: „Es könnte sein, dass die Emschergenossenschaft da die Finger im Spiel hat. Die Holzkiste könnte einen Schacht für Frischwasser abdecken“, sagte Sebastian Müller von der Fachstelle für Maschinenwesen West.

"Die Kiste gehört uns nicht"

Bei der Emschergenossenschaft haben wir dann mit Michael Steinbach gesprochen, der die Sache mit dem angeblichen Frischwasserschacht erst einmal für plausibel hielt, der Redaktion versprach, mal im Hause nachzuhören, was es nun tatsächlich mit der Kiste auf sich hat. Kurze Zeit später war dann klar: „Die Kiste gehört uns nicht.“

Jetzt lesen

Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann hat dann aber für Aufklärung gesorgt. "Die Holzkiste hat die Stadt Castrop-Rauxel bei einer Baumaßnahme da aufgestellt. Sie deckt Leitungen ab", so Hilleringmann. Diese Leitungen würden sonst offen liegen.

Problem vor Ort gelöst

Dass nun die Baken, die die Kiste absperren, eine Behinderung für Radfahrer darstellen, ist ein Problem, das am Montag vor Ort gelöst wurde. Maresa Hilleringmann: „Die beauftragte Baufirma ist da, die können die Bake dann auch noch 30 Zentimeter näher an die Kiste heranstellen“.

Das Problem ist also gelöst. Aber von welcher Art sind denn nun die Leitungen in der Kiste? Und was versorgen sie? Eventuell die Ampelanlage unweit der Brücke? Eine Auflösung des vermeintlichen Rätsels steht noch aus, denn die Mitarbeiterin aus der Verwaltung, die es weiß, weilt in dieser Woche noch im Urlaub.

In Kürze dann mehr zur Holzkiste auf der Wartburgbrücke.

Lesen Sie jetzt