Windradgegner treffen sich nach dem Schützenfest

EUV prüft Standorte

Gegen das geplante Windrad in Becklem formiert sich Widerstand. Ein Friseurmeister aus Horneburg will sogar eine Bürgerinitiative gründen, um es zu verhindern. Bei den Planungen für das Windrad macht einer der Befürworter nun einen Rückzieher.

CASTROP-RAUXEL

von Von Abi Schlehenkamp

, 19.08.2013, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie berichtet, plant der Friseurmeister aus Horneburg die Gründung einer Bürgerinitiative gegen das in Becklem geplante Windrad. Ein erstes Treffen ist noch nicht terminiert. Das soll nach dem Kinderschützenfest passieren. Wesselbaum rechnet mit mindestens 40 Unterstützern. Die Stadt Castrop-Rauxel sucht unterdessen weiter nach einem geeigneten Grundstück für ein Windrad. „Wir haben mehrere Flächen im Fokus, bei denen wir überprüfen, ob wir mit den Abständen hinkommen könnten“, erklärte der stellvertretende EUV-Chef Thorsten Werth-von Kampen auf Anfrage unserer Zeitung. Eine konkrete Planung gebe es allerdings noch nicht.

EUV wollte eigentlich beim Becklemer Windrad mit im Boot sitzen, das hat sich allerdings zerschlagen. Insofern konnte das Artenschutzgutachten für den Standort auch an die Landwirte verkauft werden. Dadurch haben die Landwirte ein Jahr gespart, das sonst für die faunistische Untersuchung draufgegangen wäre. Die Untersuchung im Auftrag der Stadt hat ein Bochumer Büro erstellt.

Lesen Sie jetzt