Wir helfen Bedürftigen

Weihnachtsaktion

"Freude schenken", lautet das Motto der gemeinsamen Weihnachtsaktion unserer Zeitung und der Paracelsus-Apotheke am Castroper Busbahnhof. Vielleicht kann so der ein oder andere Wunsch erfüllt werden.

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 16.12.2011, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
»Freude schenken«, lautet das Motto der gemeinsamen Weihnachtsaktion unserer Zeitung und der Paracelsus-Apotheke am Castroper Busbahnhof.

»Freude schenken«, lautet das Motto der gemeinsamen Weihnachtsaktion unserer Zeitung und der Paracelsus-Apotheke am Castroper Busbahnhof.

Seit November sind Angehörige, Freunde, Bekannte, Pflegedienst-Mitarbeiter, Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten, Lehrer, Sozialarbeiter oder Pfarrer aufgerufen, uns Vorschläge zu unterbreiten. „Wir möchten einigen Bedürftigen in unserer Stadt mithilfe der RN-Leserinnen und -Leser zu Weihnachten eine Freude bereiten“, sagt Detlef Steinweg, Inhaber der Paracelsus-Apotheke. Etliche Vorschläge sind eingegangen, es können aber kurzfristig noch weitere Wünsche von Bedürftigen genannt werden. Insgesamt werden 24 Personen beschenkt.

Es gibt natürlich keine Geldgeschenke. Nein, wir möchten Spielzeug, Bücher oder andere Dinge schenken, die normalerweise aus finanziellen Gründen am Heiligen Abend nicht unter dem Weihnachtsbaum liegen würden. Die Herzenswünsche dürfen auch weniger als 50 Euro kosten. Aber nur in gut begründeten Ausnahmefällen darf ein Geschenk auch etwas teurer sein. Kein Beschenkter wird namentlich in unserer Zeitung genannt. Bisher stehen zum Beispiel Gesellschaftsspiele, ein rotes Rennauto, Legosteine, ein Barbiehaus und vor allem Kleidung auf den Wunschzetteln.

Alle eingehenden Vorschläge werden geprüft. Und es wird sichergestellt, dass der Beschenkte auch einverstanden ist. Vor allem die Eltern von Kindern, die beschenkt werden sollen, müssen unserer Weihnachtsaktion zustimmen. Die Auswahl kann nur nach subjektiven Kriterien erfolgen. Und es gibt kein Anrecht auf ein Geschenk.

Lesen Sie jetzt