Wissenswertes zur Henrichenburger Dorfkirmes

Autoscooter und Kettenflieger

Zum 450. Mal jährt sich in diesem Jahr die Dorfkirmes in Henrichenburg. Das kleine, aber feine Volksfest, das nicht nur von den Henrichenburgern gerne besucht wird, beginnt am Freitag, 9. Juni, und endet am Sonntagabend, 11. Juni. Das sollten Sie dazu wissen:

HENRICHENBURG

08.06.2017, 05:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wissenswertes zur Henrichenburger Dorfkirmes

Kirmes Henrichenburg

Die Öffnungszeiten

Am Freitag eröffnet Bürgermeister Rajko Kravanja um 16 Uhr offiziell die Kirmes der Tradition entsprechend mit dem Fassanstich. An die Kinder werden Lebkuchenherzen verteilt. Doch bereits ab 14 Uhr drehen sich die Karussells. Am Abend wird nach Einbruch der Dunkelheit ein Höhenfeuerwerk abgebrannt. 

Auch am Samstag nimmt das Kirmesvergnügen ab 14 Uhr Fahrt auf. Am Sonntag beginnt der Rummel bereits um 11 Uhr.

Die Attraktionen

Für Fahrspaß werden ein  Autoscooter und der nostalgische Kettenflieger sorgen. Die jüngeren Besucher können sich im Kinderkarussell, auf dem Bungee-Trampolin und beim „Crazy Water Walk“ in luftgefüllten Plastikkugeln auf dem Wasser vergnügen.

Was es sonst noch so gibt

Selbstverständlich ist auch für die Versorgung mit den unterschiedlichsten Imbissspezialitäten, Süßwaren, köstlichem Eis in vielfachen Variationen und Getränken gesorgt. Wie seit einigen Jahren üblich können Schnäppchenjäger ihr Glück auf dem am Sonntag von 11 bis 18 Uhr stattfindenden Trödelmarkt versuchen. Dieser Markt findet auf dem direkt an das Kirmesgelände angrenzenden Henrichenburger Aldi-Parkplatz statt.

Nur noch eine Woche, dann geht es wieder rund.

Eindrücke vom letzten Jahr 

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bilder der 450. Henrichenburger Kirmes

Die traditionelle Kirmes im Ortskern von Henrichenburg feiert Jubiläum: Sie jährt sich aktuell zum 450. Mal. Das dreitägige Volksfest wurde gestern Nachmittag traditionell mit dem Lebkuchenverteilen an Kinder und Freibier für die Erwachsenen eröffnet.
20.05.2016
/
Schlagfest: Bürgermeister Rajko Kravanja.© Foto: Michael Fritsch
Was wären Kirmesherzen ohne die launigen Sprüche?© Foto: Michael Fritsch
Kinder probieren sofort die erste Attraktion der Kirmes aus.© Foto: Michael Fritsch
Schöne Grüße aus dem fliegenden Schwan© Foto: Michael Fritsch
Nicht totzukriegen: Das Büchsenwerfen© Foto: Michael Fritsch
Freibier aus Einliter-Krügen gab's vom Bürgermeister persönlich© Foto: Michael Fritsch
Ein Prost auf die Eröffnung: Der scheidende Marktmeister (v. l.) Dieter Krieger, Schausteller Rudi Isken, die neue Marktmeisterin Heike Villis und Bürgermeister Rajko Kravanja© Foto: Michael Fritsch
Bunte Luftballons gehören einfach dazu© Foto: Michael Fritsch
Gehört einfach dazu: Das Kinderkarussell© Foto: Michael Fritsch
Klein, aber fein: Die Henrichenburger Kirmes© Foto: Michael Fritsch
Freireibeplätzchen gab es von Christian Wachsmann© Foto: Michael Fritsch
Bürgermeister Rajko Kravanja verteilt Lebkuchenherzen an Kinder© Foto: Michael Fritsch
Auch am Sonntag besuchten viele Rummel-Fans die Kirmes in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Auch am Wochenende besuchten viele Rummel-Fans die Kirmes in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Auch am Wochenende besuchten viele Rummel-Fans die Kirmes in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Auch am Wochenende besuchten viele Rummel-Fans die Kirmes in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Auch am Wochenende besuchten viele Rummel-Fans die Kirmes in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Ina Völz verkaufte ihre Lebkuchen-Herzen am Wochenende in Henrichenburg.© Foto: Volker Engel
Die Schausteller und Buden-Betreiber hatten Glück mit dem Wetter: Rita Bauer war eine von ihnen.© Foto: Volker Engel
Am Wochenende war der Rummel zu Gast in Henrichenburg. Und das bereits zum 450. Mal. © Foto: Volker Engel
Drei Tage Kirmes in Henrichenburg gab es am Wochenende. Lebkuchenherzen, Kettenkarussell und Schießbuden ließen bereits zum 450. Mal die Herzen der Besucher höherschlagen. © Foto: Volker Engel
Drei Tage Kirmes in Henrichenburg gab es am Wochenende. Lebkuchenherzen, Kettenkarussell und Schießbuden ließen bereits zum 450. Mal die Herzen der Besucher höherschlagen. © Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

 

Diese Umleitungen und Sperrungen sollten Sie beachten:
Umleitungen und Sperrungen sind bereits ab Dienstag, 6. Juni, 8 Uhr, bis einschließlich Montag, 12. Juni geplant.
Die Freiheitstraße zwischen Bramkampstraße und B 235 sowie die Lambertstraße zwischen Freiheitstraße und Hedwig-Kiesekamp-Straße werden für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Anlieger der Straßen Gevelskamp, Schöttelkamp und Kettlerstraße können, von der Hebewerkstraße (B 235) kommend, über die Straßen Kirchplatz, Lambertstraße, Hedwig-Kiesekamp-Straße, Bramkamp-straße und Freiheitstraße bzw. von der Wartburgstraße kommend, über die Freiheitstraße einfahren.
Die Buslinien der DSW21 und Vestischen mit Ziel Henrichenburg-Mitte sowie der SB22 befahren während der Zeit der Sperrung einen geänderten Fahrweg. Informationen hierzu sind in den Bussen der entsprechenden Linien zu finden. Die Haltestelle Hen-Mitte der Vestischen wird zum Kirchplatz verlegt, auf der Lambertstraße wird es eine Ausstiegshaltestelle geben.

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt