Wo muss gespart werden?

7. Frage

In Zeiten mauer Kassen muss immer auch die Frage nach dem Sparpotential gestellt werden. Wo kann in Castrop-Rauxel gekürzt werden?

CASTROP-RAUXEL

09.05.2012, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sozialverträglicher Personalabbau, Senkung der Unterhaltungsklosten von Straßen und Gebäuden in Kooperation mit den Nachbarstädten.

Das Sparpotential in den überschuldeten Kommunen und auch in Castrop-Rauxel ist so gut wie ausgeschöpft. Die nächsten Schritte würden massiv auf Kosten der Bevölkerung gehen und sind daher keine Option.

Als FDP-Ratsmitglied der Stadt Castrop-Rauxel begleite ich die Spardebatte konstruktiv. Derzeit arbeiten wir an konkreten Vorschlägen. Dabei beziehen wir auch die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger ein.

Sie meinen nicht SPAREN sondern KÜRZEN! Die Kommunen haben durch immer mehr Übertragungen von Aufgaben des Bundes und des Landes nicht zu hohe Ausgaben, sondern zu wenig Einnahmen. Ich halte weitere Kürzungen für unsozial und nicht vertretbar.

Zu diesem kommunalen Thema haben die Piraten noch kein Programm, da wir uns aktuell (nicht zuletzt auf Grund der vorgezogenen Neuwahlen) in erster Linie mit Landesthemen beschäftigt haben. Nach der Landtagswahl werden die Castroper Piraten - in enger Zusammenarbeit mit interessierten Bürgern - entsprechende Positionen liefern.

Lesen Sie jetzt