Coronavirus

Zahl der Corona-Infektionen springt nach oben / Drei Todesfälle im Kreis

In Castrop-Rauxel geht die Corona-Inzidenz ebenso wie im Kreis Recklinghausen deutlich nach oben. Drei neue Todesfälle gab der Kreis nun bekannt, in den Kliniken steigt die Zahl der Patienten.
Die Corona-Situation in Castrop-Rauxel hat sich merklich entspannt. © Martin Klose

Es gibt drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Eine 89-jährige Frau aus Gladbeck, eine 88-jährige Frau und ein 87-jähriger Mann aus Dorsten starben an den Folgen von Covid-19. Es sind die Todesopfer 1004, 1005 und 1006 im Kreis seit Ausbruch der Pandemie.

Die Infektionslage entwickelt sich zeitgleich in eine wenig erfreuliche Richtung: 82,8 (+3,3) im Kreis RE, 65,6 (+8,2) in Castrop-Rauxel sind die Werte von Freitag (22.10.). Vor acht Tagen lag die Inzidenz in Castrop-Rauxel unter 30. Allerdings war sie Anfang September auch schon fast dreistellig.

Festzuhalten ist aber: Der deutliche Anstieg, den man in ganz Deutschland beobachtet, macht vor unserer Region nicht Halt. Zu erwarten ist, dass die vierte Welle nun anspringt. Ob die Inzidenzen auf 100 oder 200 hochgehen, ob sie vielleicht sogar einen vom Gesundheitsministerium kalkulierten Wert von 500 erreichen, der durch den großen geimpften Teil der Bevölkerung epidemiologisch als noch verkraftbar gelten könnte, ist offen.

Impfungen wurden zwischen dem 11. und 17.10. kreisweit noch 5371 verabreicht. 6678 waren es in der Woche davor, 7499 in der Woche davor. Im Mai / Juni waren es 40.000 Corona-Impfungen in einer Woche.

43 Covid-19-Patienten sind in Kliniken des Kreises RE, 14 auf Intensivstationen. Vor einer Woche waren es noch 25 Klinikpatienten, von denen 5 auf der Intensivstation behandelt wurden.