Das Traumhaus kann im Alter stilles Kapital sein. Auf Wunsch können ältere Immobilienbesitzer von neuen Finanzangeboten profitieren. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Immobilienteilverkauf

Ein eigenes Haus als kapitale Altersvorsorge: Macht ein Teilverkauf Sinn?

Finanzielle Freiheit im Alter ist was Feines. Immobilienbesitzern fehlt aber manchmal das Kapital, um sich Wünsche zu erfüllen. Es gibt Mittel und Wege.

Der Immobilienmarkt ist heiß umkämpft. Auch von Finanzdienstleistern, die älteren Immobilienbesitzern finanzielle Spielräume durch einen Teilverkauf versprechen. Wertfaktor ist einer dieser Anbieter, der dieses neuartige Finanzprodukt als erster in Deutschland offeriert hat.

Geldinstitute waren auf diesem Sektor bislang zurückhaltend. Mit der Volksbank Immobilien Münsterland als Kooperationspartner will Wertfaktor, laut Bewertung von „Focus money“, bester Anbieter im Bereich Zuverlässigkeit, weitere Kunden gewinnen.

Ingo Hinzmann von der Vereinten Volksbank Dorsten
Ingo Hinzmann von der Vereinten Volksbank Dorsten © Julian Schäpertöns (A) © Julian Schäpertöns (A)

Die Vereinte Volksbank Dorsten bewerten dieses Thema „sehr sachlich“, wie Vorstandsmitglied Ingo Hinzmann auf unsere Anfrage sagt. Dieses Produkt, der Immobilienteilverkauf, werde in Dorsten „kaum bis gar nicht nachgefragt“: „Wenn sich aber ein Mitglied oder Kunde für den Teilverkauf der eigenen Immobilie interessiert, besprechen wir erst einmal gemeinsam die Rahmenbedingungen. Tatsächlich ist ja das erste Ziel bei einer solchen Anfrage nicht der Teilverkauf, sondern es wird Geld benötigt – für Investitionen, für einen Lebenstraum oder auch für den täglichen Bedarf“, sagt Ingo Hinzmann zudem.

„Erspartes Immobilienvermögen genießen“

Genau darauf zielt ein Teilverkauf einer Immobilie ab: „Es ist eine gute Alternative zum Verkauf und zum Bankkredit. Mit einem Teilverkauf müssen sich Eigentümer nicht verschulden und können ihr erspartes Immobilienvermögen genießen“, erklärt der Gründer der Wertfaktor Immobilien GmbH, Christoph Neuhaus.

Für die Vereinte Volksbank Dorsten steht „bei einer so weitreichenden Entscheidung“ aber zunächst im Vordergrund, Alternativen zu besprechen und die Konsequenzen im Blick zu haben, so Ingo Hinzmann. „Das sind vor allem die Verpflichtungen, die man eingeht“, sagt er. Sei der Immobilienteilverkauf dann die gewünschte Lösung, „nehmen wir aus unserem genossenschaftlichen Verbund die passenden Experten hinzu, die dann auch Vertragspartner werden“.

Wertfaktor ist nach eigenen Angaben indes auf Expansionskurs. Laut Auskunft des Unternehmens seien bis Ende 2020 Anteile von über 400 Eigenheimen in Deutschland im Wert von 165 Millionen Euro erworben worden. Im Durchschnitt werden Anteile von 40 Prozent gekauft und eine Summe von 200.000 Euro ausgezahlt.

Viele Kunden hätten für ihre Altersvorsorge auf Immobilien gesetzt und sich so ein erhebliches Vermögen aufgebaut. Die Teilverkäufer bleiben in dieser Wertfaktor-/Volksbanken-Kooperation weiterhin Eigentümer mit einem auf Lebenszeit im Grundbuch eingetragenen Nießbrauchrecht, ergänzt der Geschäftsführer bei der Volksbank Immobilien Münsterland, Dr. Oliver Altenhövel.

Glücklich Wohnen

Lesen Sie mehr über Immobilien und Wohnen

Auf der Übersichtsseite „Immobilien“ der vier Zeitungsportale finden Sie Themen rund um Immobilien, Wohnen, Haus und Garten.

Hellweger Anzeiger | Ruhr Nachrichten | Halterner Zeitung | Dorstener Zeitung

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite
Claudia Engel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.