11,5 Millionen Euro für Dorsten

Zuwendungsbescheid

DORSTEN/MÜNSTER Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 11.571.745 Euro überreichte am Freitag Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller-Elverfeld Bürgermeister Lambert Lütkenhorst.

04.12.2009, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Den ersehnten Zuwendungsbescheid für das Zechengelände in den Händen: Bürgermeister Lambert Lütkenhorst freut sich mit Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller-Elverfeld über  Fördermittel von 11,5 Mio. Euro.

Den ersehnten Zuwendungsbescheid für das Zechengelände in den Händen: Bürgermeister Lambert Lütkenhorst freut sich mit Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller-Elverfeld über Fördermittel von 11,5 Mio. Euro.

Das Geld stammt aus dem Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und ist zugleich eine Förderung im Rahmen des Ziel-2-Programms 2007-2013 (EFRE). Es wird eingesetzt, um das ehemalige Zechengelände "Fürst Leopold" in Dorsten-Hervest auf einer Fläche von 75 Hektar wieder nutzbar zu machen und zu erschließen. Die Zeche war im Jahr 2001 stillgelegt worden. Davon sollen 22 Hektar von privaten Investoren entwickelt werden. Auf 53 Hektar soll sich ein Gewerbestandort entwickeln.Unternehmensstandort stärken

"Mit den jetzt zur Verfügung stehenden Fördergeldern wird die Stadt Dorsten den Unternehmensstandort stärken und an regionaler Bedeutung gewinnen", sagte die Regierungsvizepräsidentin bei der Bescheidübergabe.

Das Projekt ist Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes "Dorsten-Hervest", das auch in die Förderkulisse Soziale Stadt aufgenommen wurde.

Lesen Sie jetzt