Garagenflohmarkt

63 Verkaufsstände: Riesenresonanz auf 1. Garagenflohmarkt in Dorsten

Am Samstag (3. Juli) findet der erste Garagenflohmarkt in Dorsten statt. Die Anmeldezahl ist mit 63 Anbietern überwältigend. Es gibt Stadtpläne mit allen Standorten, digital und auf Papier.
Auf dem 1. Dorstener Garagenflohmarkt werden gut erhaltene Schätzchen feilgeboten. © Pixabay

Mit dieser Riesenresonanz haben die beiden Veranstalter (Stadtinfo Dorsten und Youngcaritas Dorsten) wahrlich nicht gerechnet. Satte 63 Anmeldungen von Privathaushalten aus den fünf Stadtteilen Innenstadt, Feldmark, Hervest, Holsterhausen und Hardt für den ersten „Dorstener Garagenflohmarkt“ sind bei der Stadtagentur eingegangen.

Am Samstag (3. Juli) können Interessierte von 11 bis 17 Uhr an diesen 63 Verkaufsständen auf Schnäppchenjagd gehen. „Die Nachfrage nach den Stadtplänen mit den einzelnen Standorten ist groß“, sagt Sabine Fischer, Leiterin der Stadtagentur. „Es gibt sogar einige, die mit dem Rad auf Kauf-Rundtour gehen wollen.“

Ab Freitag (2. Juli) stehen in der Stadtinfo (Recklinghäuser Straße 20) und beim Caritasverband Dorsten (Westgraben 18) Papier-Stadtpläne zur Verfügung, die die Adressen der Garagen oder des Vorgartens der Anbieter enthalten. In digitaler Form sind die Pläne auf der Website der Stadtagentur/Stadtinfo und des Caritasverbandes abrufbar.

Ausweitung denkbar

Zu finden sind Kinder- und Damenkleidung, Spielzeug, Haushaltswaren, Bücher und Deko. „Der größte Stand ist 70 Quadratmeter groß“, so Sabine Fischer, die sich gut vorstellen kann, dieses Format gemeinsam mit der Youngcaritas zu wiederholen und auf weitere Stadtteile auszudehnen. „Es hat zum Beispiel schon Anfragen aus Wulfen gegeben.“